Management

Marc M. Galal im Personality-Interview Nr. 15

Im Rahmen der "Personality-Interviews" kommen eine Vielzahl interessanter, außergewöhnlicher und herausragender Experten – von Speakern, Coaches und Trainern über Gutachter, Sachverständigen und Beratern bis hin zu Wissenschaftlern – zu Wort.

Das 15. Interview wurde mit Marc M. Galalgefragter Verkaufstrainer, Verkaufsexperte und Erfinder von nls® Neuro Linguistik Selling® – geführt.

 

1. Bitte stellen Sie ich kurz vor, Herr Galal!

Als Verkaufstrainer liegt meine Kernkompetenz in der Verkaufslinguistik und Verkaufspsychologie. Seit über 12 Jahren gebe ich offene Seminare, halte Vorträge bei Events oder mache Intensiv-Trainings in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Als lizenzierter Trainer der Society of NLP (USA) habe ich die patentierte Verkaufsstrategie nls® neuro linguistic selling entwickelt. Die nls®-Strategie ist die Kunst der Überzeugung durch die bewusste Anwendung von Sprache. Durch das Zertifikat „Sales Professional Q 100“ und viele andere Weiterbildungen und Qualifikationen im Weiterbildungssegment ist es mir möglich, den modernen Verkäufer/Unternehmer so zu schulen, dass er sich optimal auf die Verkaufsprozesse einstellen kann.

2. Was ist das Hauptthema in Ihrer Tätigkeit?

Das Hauptthema in meinen Coachings ist Verkaufspsychologie und Verkaufslinguistik. Die Hauptphilosophie ist hierbei, Menschen im Bereich Personality und Sprachmuster so weiterzubilden und so intensive zu coachen, dass sie eine erfolgreichere Kommunikation zum Kunden herstellen und dadurch eine Verwirklichung Ihrer individuellen, beruflichen Ziele erreichen, egal in welcher Branche der Verkäufer/Unternehmer tätig ist. Wichtig sind: die eigene Einstellung und die Sprachmuster, die er nutzen kann, um den Kunden z. B. im Kundengespräch zu lenken und so zum Abschluss kommt.

3. Was zeichnet Sie besonders aus und was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Durch die Vielzahl der psychologischen Ausbildungen im internationalen Bereich, coache ich Seminarteilnehmer nicht nur in der fachlichen Kompetenz der Verkaufsstrategien und Gesprächsführung, sondern ich trainiere sie zusätzlich in dem Bereich Persönlichkeitscoaching. Meine nls®-Strategie vereint nicht nur jede einzelne Phase im Verkaufsgespräch, sondern jeder erhält eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie er konkret sein Gegenüber überzeugen kann. Darin besteht die Philosophie des modernen Verkäufers; er sollte empathisch sein sowie die Wünsche, Bedürfnisse, Werte und Ziele des Kunden erkennen. Sozusagen bietet der Verkäufer/Unternehmer dem Kunden eine Lösung an, die der Kunde selbst noch nicht erkannt hat. Hier geht es darum, langfristig und kundenorientiert ein Win-Win-Verhältnis herzustellen. Die Teilnehmer trainieren mit dem eigenen Produkt und erstellen einen eigenen Verkaufsleitfaden, so runden sie das praxisnahe Training ab.

4. Worin liegt Ihrer Meinung nach – aus der Perspektive Ihrer Tätigkeit heraus – in der Regel der größte Handlungsbedarf bei Ihren Kunden?

Die klare Struktur des Verkaufsgespräches, die Einstellung und die Persönlichkeit des Verkäufers/Unternehmers das alles sind wesentliche Bestandteile meiner Seminare, und das ist ebenso der Handlungsspielraum des erfolgreichen Unternehmers/Verkäufers.

Früher war ich der absolute Spezialist im Belehren von Verkaufstechniken bis ich gemerkt habe, dass die Teilnehmer dennoch nicht erfolgreich wurden, weil Ängste und Blockaden sie davon abhielten, erfolgreich zu sein. Das war der Anlass mich in der Psychologie intensiv fortzubilden, sodass Persönlichkeitscoaching gleichzeitig meine größte Kompetenz geworden ist.

 

Im alltäglichen Arbeitsablauf gibt es viele Neins, das Selbstwertgefühl des Verkäufers/Unternehmers leidet darunter. Ein Teil des Persönlichkeitscoachings beinhaltet die Veränderung der Glaubenssätze, die die Ängste der Verkäufer/Unternehmer mindern. Die Motivation wird dadurch dupliziert, das ist sehr wichtig für den Verkäufer/Unternehmer, denn ohne Spaß und Freude am Verkaufen gibt es keine Erfolge, keinen Abschluss und auch keine Umsatzsteigerung.

5. Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Meinen Seminarteilnehmern lehre ich immer wieder, dass sie auf eine lange Kundenbindung wertlegen sollten und dass sie darauf achten, dass diese Nachhaltigkeit bei der Kundenbeziehung tatsächlich in die Praxis umgesetzt wird.

Bei der Neukundengewinnung entsteht meistens das Siebenfache an Akquisitions-Investitionen und daher müssen Verkäufer/Unternehmer bei den bestehenden Kunden die Wertschöpfungskette erhöhen. Nachhaltigkeit sollte dadurch ein wesentliches Faktum bei der Beziehungspflege sein, die unablässig für den Kunden ist, um Vertrauen zu gewinnen und wichtig für den Unternehmer/Verkäufer, weil er hier einen langfristigen und sicheren Erfolg hat.

Das beste Beispiel hierfür sind Weltmarken, die Jahrzehnte auf dem Markt sind. Diese Produkt-Stabilität schafft Vertrauen beim Kunden, und das ist immens wichtig für die Beziehungsphase.

6. Haben Sie ein Lebensmotto? Wenn ja, welches?

Wir Menschen können alles erreichen, was wir wollen – selbstverständlich wachsen uns jetzt keine Flügel, wenn wir uns welche wünschen. Aber wir können ein Flugzeug konstruieren und damit fliegen. Da fällt mir ein anderes Beispiel im Sportbereich ein: Physisch gesehen ist man in der Lage nur 20 Liegestütze zu machen. Jetzt reicht es nicht, nur positiv an sich zu glauben und plötzlich kann man 100 Liegestütze machen. So funktioniert das nicht. Allerdings kann man durch tägliche Übung und Disziplin sogar 1.000 Liegestütze machen, wie z. B. Rolf Heck aus Deutschland. Er schafft in 30 Min 2.354 Liegestütze, damit hält er den Weltrekord. Diese wahnsinnige Anzahl an Liegestütze hat er sicherlich nicht von heute auf morgen bewältigt, sondern es war ein Prozess und der Wille, etwas zu erreichen, was man sich vorstellt. Ganz im Sinne: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

7. Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten 3 Jahr aus?

Ich habe bis jetzt 90.000 Teilnehmer gecoacht und ich würde gerne in drei Jahren 300.000 Menschen gecoacht haben.

Vielen Dank Herr Galal für die sehr interessanten Einblicke in Ihre Arbeit und Ihr Wirken.

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.