Personal

Margit Hertlein: Humor in der Wirtschaft (13) – Das Wunder von Weißenburg oder Humor im Verkauf.

Humor im Unternehmensalltag
Margit Hertlein: Expertin für den humorvollen Blick auf den Unternehmensalltag (Bild: Fotostudio Hellhörig)

… aus der wöchentlichen Themenserie “Jetzt mal im Spaß – Humor in der Wirtschaft” von der Expertin für den humorvollen Blick auf den Unternehmensalltag und leidenschaftlichen Autorin/Rednerin und Trainerin Margit Hertlein. Nach “Mach’ dich nicht zur Hampelfrau.” folgt heute: “Das Wunder von Weißenburg oder Humor im Verkauf.

_____

Eine Erkältung mit dickem Kopf, Triefnase, Schniefen und Husten ist nie toll, aber es gibt noch eine Steigerung: Eine Erkältung im Sommer.

Es war Sommer und es regnete. Ich war auf dem Weg zu einer Apotheke in meiner fränkischen Heimatstadt Weißenburg. Eine sehr schöne Stadt– wenn ich nicht gerade eine Erkältung habe, denn dann sind mir meine Heimatschönheiten und Heimatschätze wurscht. Ich schleppte mich auf die Apotheke zu. Es hatte inzwischen aufgehört, wenig zu regnen – jetzt regnete es richtig. Endlich rutschte die Schiebetür vor mir auf, ich stand in der Apotheke und sah mich nach einem potentiellen Opfer um, an dem ich meine schlechte Laune auslassen konnte.

Und ich war nicht die Einzige, die auf der Suche war. Der Mann vor mir in der Schlange hielt sich ganz offensichtlich nur schwer unter Kontrolle. In seinem fieberdurchseuchten Körper brodelte die schlechte Laune vor sich hin und schlug Blasen. Er war bereit jede Unachtsamkeit des Apothekenpersonals mit einem Wutausbruch zu quittieren.

Auf die freundliche gesäuselte Begrüßung der Apotheken-Angestellten bellte er zurück. „Hustensaft!“ Die Frau blieb freundlich. Sie hielt ihrem Kunden ein kleines Impulsreferat über die verschiedenen Hustenstiller im Allgemeinen und die Vorzüge rein pflanzlicher Produkte im Besonderen. Ich war inzwischen fast wieder trocken, hatte mein Mitgefühl wieder und machte mir ernste Sorgen um die Frau hinter dem Tresen. Es war unübersehbar, ihr Gesprächspartner stand kurz vor der inneren Kernschmelze, nicht mehr lange und es würde zum Gau kommen.

Eine Pointe und der Mann war zahm

Dann aber wurde ich Zeuge des Wunders von Weißenburg. Gerade als der Mann zu einer Erwiderung ansetzen wollte, setzte die Frau ein schelmisches Lächeln auf, sah ihrem Kunden in die Augen und fragte: „Darf ich Ihnen eine Verkostung anbieten? Der erste Schluck geht aufs Haus.“ Kurzer Augenaufschlag, breites Grinsen.

Einen fürchterlichen Moment lang ahnte ich das Allerschlimmste. Der Mann stierte verdutzt und kuhäugig über den Tresen, dann machte sich das Lächeln des Verstehens auf dem Gesicht breit. Ein kleiner, trockener Scherz und das Eis war gebrochen. Dem Mann kam seine eigene Griesgrämigkeit nun albern vor, und er begann seinerseits ein paar halbgare Scherzchen zu machen um gute Laune zu demonstrieren. Mit einem entschuldigenden Lächeln auf den Lippen verließ er schließlich die Apotheke. Ohne den Hustensaft, den musste ich ihm hinterher tragen.

_____

Margit Hertlein, Humor
Foto: Margit Hertlein

Über die Autorin

Margit Hertlein, die Expertin für den humorvollen Blick auf den Unternehmensalltag.

Sie hält leidenschaftlich gerne Vorträge, schreibt Longseller-Bücher (u.a. Mind Mapping/rororo/13. Auflage;  Präsentieren – vom Text zum Bild/rororo) und geht seit mehr als 15 Jahren als Trainerin, Coach und Konzeptexpertin gerne ungewöhnliche Wege.

Erfolgreich ist sie in D/A/CH als Trainerin für Unternehmen und Gesundheitsorganisationen unterwegs, coacht erfolgreich Führungskräfte und tritt als humorvoll-mitreißende Toprednerin auf Kongressen und Veranstaltungen auf.

Margit Hertlein ist Vorstandsmitglied der German Speakers Association (GSA e.V.) und Mentoringleitung der GSA. Mehr über Margit Hertlein erfahren Sie auf www.margit-hertlein.de.

_____

 

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.