Wirtschaft

Marriott, Kölnmesse, Osram, Hannover 96, Monster, Ceramitec, …

Meldungen des Tages (20.08.2010) präsentiert vom BlachReport

 

Osram setzt auf Pact

Die Pact Communication Group aus München hat für den Lichthersteller Osram eine integrierte Kampagne zur Verkaufsförderung von energieeffizienten Lampen entwickelt und wird diese in zehn europäischen Ländern umsetzen. Im Mittelpunkt des Konzepts stehen Powerselling-Aktionen und Mall Events, bei denen sich Verbraucher ausführlich zu allen Themen rund um die neuen Lichtquellen beraten lassen können.

Mit der Kampagne will Osram den Technologiewandel von der Glühlampe zu Halogen-, Energiespar- und LED-Lampen begleiten und über neue Möglichkeiten in der Lichtgestaltung und beim Energiesparen aufklären. Der Gesamtetat für das Projekt liegt im niedrigen einstelligen Millionenbereich.

Die Pact Communication Group übernimmt das Training der Kundenberater und der Verkäufer aus den beteiligten Handelseinrichtungen sowie die komplette Organisation der Powerselling-Tage und der europaweiten Mall-Events. Info: www.pact.de

 

Christian Bücken ist Marketing Director

Das Marketing von Philips Professional Lighting Solutions hat einen neuen Leiter. Zum 1. Juli übernahm Christian Bücken die Aufgabe des Marketing Directors für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Gleichzeitig trat er dort die Funktion des Area Marketing Officers für Philips an, bei der er die übergreifenden Marketingaktivitäten der Sparten Healthcare, Lighting und Consumer Lifestyle koordiniert. Er löst damit Corry Müller-Theile ab, der als Director Green Energy Services in den neu geschaffenen Vertriebsbereich Turnkey Projects & Services wechselt. Bücken arbeitet bereits seit 1995 bei Philips und war in den vergangenen drei Jahren für das Marketing Osteuropa und Türkei, mit Sitz in Moskau, verantwortlich. Info: www.philips.com

 

Wesergold neuer Supplier von Hannover 96

Wesergold ist mit der Marke Extaler Mineralquell neuer Supplier von Hannover 96 und damit offizieller Wasser- und Schorlenpartner des Vereins. Der Hersteller für Erfrischungsgetränke engagiert sich in den kommenden drei Jahren bei den 96ern. Im Fokus des von Sportfive vermittelten Sponsoringpakets stehen die Stadionpräsenz und der Auftritt in der AWD-Arena. Darüber hinaus wird sich Extaler Mineralquell stark bei den Jugendkonzepten, der Fußballschule und dem Projekt „96 macht Schule“, engagieren. Info: www.sportfive.de

 

Neue Führungsaufgaben für Simon F. Cooper und Edwin D. Fuller

Mit der Ernennung zwei neuer Führungspositionen kündigt Marriott International weitere Schritte im Rahmen der Umsetzung seiner globalen Regionalisierungs-Strategie ein.

Simon F. Cooper wird zum President & Managing Director, Asia Pacific, ernannt. Damit ist er verantwortlich für die operative Leitung sowie das Wachstum in der Region mit aktuell 70 Häusern in der Entwicklung als auch über 130 bestehenden Hotels der Marken The Ritz-Carlton, JW Marriott, Marriott, Renaissance, Courtyard und Marriott Executive Apartments.

Edwin D. Fuller wird der Kopf für Management und Entwicklung im Mittleren Osten und Afrika in seiner bisherigen Rolle als President & Managing Director, Lodging International. Der Hotelkonzern plant innerhalb der nächsten drei Jahre 42 weitere Hotels im Mittleren Osten und Afrika zu eröffnen. Sowohl Cooper als auch Fuller berichten an Arne Sorenson, President and Chief Operating Officer, Marriott International.

Im Jahr 2001 kam Cooper zu The Ritz-Carlton nachdem er drei Jahre als President of Marriott Lodging Canada und Senior Vice President of Marriott Lodging for Canada and New England tätig war. Vor dieser Zeit war er als Executive bei Delta Hotels. Geboren und aufgewachsen in England, machte er seinen MBA Abschluss an der University of Toronto und erhielt von der Canada’s University of Guelph Anfang dieses Jahres den Honorary Degree of Doctor of Laws.

Fuller war auf der Wake Forest University und ist Absolvent der Boston University und der Harvard Graduate School of Business. Er arbeitete als Kurator der Boston University und wurde kürzlich zum University’s Board of Overseers berufen. Fuller ist ebenfalls Chairman des Advisory Board der University of California Irvine, Mirage School of Business und wurde zum California State University Hospitality Industry Advisory Board berufen. Ebenfalls in diesem Jahr wurde er zum Kommissionsmitglied für Reisen und Tourismus des Staates Kalifornien benannt. Fuller war in der amerikanischen Armee als Captain in Deutschland und Vietnam und erhielt den Bronze Star und die Army Commendation Medal. Info: www.marriott.de

 

Monster-Umfrage: 26 Prozent machen Betriebsausflug

Eine Umfrage des Online-Karriereportals Monster.de zeigt, dass nur 26 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer in ihrem Unternehmen einen Betriebsausflug machen. Fast die Hälfte der Befragten wünscht sich einen gemeinsamen Ausflug mit den Kollegen, findet aber kein solches Angebot in ihrer Firma vor. 25 Prozent der Befragten legen hingegen keinen Wert auf einen Firmenausflug.

Der Vergleich mit Österreich und der Schweiz zeigt, dass in den beiden Nachbarländern häufiger Betriebsausflüge von Unternehmen durchgeführt werden. So geben 30 Prozent der befragten Österreicher und sogar 38 Prozent der Schweizer an, dass sie für ihren Betriebsausflug frei bekommen. Nahezu die Hälfte der Umfrageteilnehmer aus Österreich und 46 Prozent der Schweizer bedauern, dass ihr Unternehmen keinen Ausflug vorsieht. Jeder fünfte befragte Österreicher legt keinen Wert auf einen Ausflug mit den Kollegen, ebenso wie 16 Prozent der Schweizer Befragten.

1.861 Befragte in Deutschland, Österreich und der Schweiz stimmten vom 26. Juli bis zum 8. August 2010 bei der Umfrage ab. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ, sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider. Info: www.monster.de

 

Beratung aus der Branche für die Branche

Gegenbauer Location Management & Services bietet Betreibern, Eigentümern (Kommunen) und Investoren von Veranstaltungsstätten praxisbezogene Beratung aus der Branche für die Branche. Sie greift hierfür zurück auf die über dreißigjährige Teamerfahrung als Betreiber und Berater im Veranstaltungs- und Facility Management im Umgang mit Kommunen im Spannungsfeld kultur- und sportpolitischer Notwendigkeiten, wirtschaftlicher, funktionaler und betriebstechnischer Erfordernisse und der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen.

Kulturelle und politische Anforderungen, Ziele, Wünsche und Notwendigkeiten der Branche und der unterschiedlichen Interessengruppen werden dabei berücksichtigt. Info: www.location-management.de

 

Koelnmesse veranstaltet im Januar 2011 die LivingKitchen   

Das Veranstaltungskonzept LivingKitchen der Koelnmesse feiert 2011 Premiere. Die Mischung aus Ausstellung und Eventflächen spricht Fachbesucher sowie Endkonsumenten gleichermaßen an. Die Messemacher der Rheinmetropole haben bereits Zusagen fast aller bekannten Markenhersteller der Küchenmöbel- und Hausgeräteindustrie erhalten. Deutschland bekommt mit der LivingKitchen ein Küchenforum mit weltweiter Bedeutung und Anziehungskraft für Fachwelt, Hobbyköche, Technikfans und Einrichtungsliebhaber.

Während kurz vor der offiziellen Bekanntgabe der neuen Messe im Januar 2010 bereits 27 Firmen ihr Mitwirken zusicherten, ist die Zahl inzwischen auf über 100 gestiegen. Die teilnehmenden Firmen bilden aktuell einen guten Querschnitt der anvisierten Zielgruppen, welche Küchenmöbel- und Gerätehersteller genauso umfasst wie Produzenten ausangrenzenden Gebieten wie Spülen, Armaturen, veredelten Arbeitsplatten, Accessoires, Licht und Dienstleistungen rund um die Küche. Und es sind keine unbekannten Namen, die auf die neue Idee der Koelnmesse setzen.

Da die deutsche Küchenmöbelindustrie international sehr bedeutsam ist, liegt es nahe, am Standort Köln wieder eine namhafte, globale Leitmesse zu etablieren. Die anhaltend starke Flächennachfrage hat dazu geführt, dass die LivingKitchen um eine weitere Halle ergänzt wird. Für die Premierenveranstaltung waren zwei Hallen und ein Atrium eingeplant, die Koelnmesse stockte das Angebot jetzt um eine weitere Halle auf.

Um den Business-Charakter der Messe zu unterstreichen, veränderte die Koelnmesse sogar die Öffnungszeiten. Die LivingKitchen beginnt um 9.00 Uhr morgens und schließt um 18.00 Uhr ihre Tore. Zusätzlich installierten die Messemacher in Köln einen Preview-Tag am 17. Januar 2011. Gesondert eingeladene Kunden der Aussteller und Medienvertreter bekommen damit eine weitere Gelegenheit für Gespräche und erleben die Produktneuheiten in entspannter Atmosphäre. Info: www.livingkitchen-cologne.de

 

Ceramitec mit neuem Untertitel   

Die Ceramitec, die von 22. bis 25. Mai 2012 in München stattfindet, hat ab sofort einen neuen Untertitel. „Technologies – Innovations – Materials“ löst den bisherigen Messetitel „Internationale Fachmesse für Maschinen, Geräte, Anlagen, Verfahren und Rohstoffe für Keramik und Pulvermetallurgie“ ab.
„Mit dem neuen Untertitel bringen wir die gesamte Bandbreite der Ceramitec prägnant zum Ausdruck, von der klassischen Keramik und Rohstoffen über Pulvermetallurgie bis hin zur Technischen Keramik“, sagt Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München. „Mit dem Begriff ‚Innovations’ verdeutlichen wir zudem, dass die Ceramitec der Ort für die umfassende Präsentation von neuen Technologien und Anwendungen aus Industrie, Forschung und Entwicklung ist.“. Info: www.ceramitec.de

 

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.