Wirtschaft

Mastercard mit neuem Tool zur Bekämpfung von Betrug mit Kreditkarten

Die Firma Mastercard hat auf der Merchant Risk Council-Show in Las Vegas das Release eines neuen Anti-Betrugs-Tool angekündigt. Dabei soll mit Hilfe eines „Expert Monitoring Fraud Score“ die Gefahr von Betrug bei sogenannten card-not-present-Geschäften minimiert werden. Card-not-present steht für Transaktionen, bei denen die Kreditkarte dem Händler nicht physisch vorliegt; zum Beispiel bei einer Bestellung am Telefon oder einem Kauf im Internet.

Der Communication-Leader von Mastercard, Mike Plotnick, kündigte nun das Erscheinen des Tools für den Mai an. Das Tool selber soll in Echtzeit arbeiten. Das bedeutet, dass im Falle eines card-not-present-Deals der Käufer bzw. Verkäufer aufbereitete Informationen und Referenzen des Gegenübers erhält. Diese Informationen werden vorher durch mehrere Parameter ergänzt und werden dem Kunden dann in Form einer Wahrscheinlichkeitsanalyse präsentiert. Ausgehend von dieser Analyse kann dieser dann die Wahrscheinlichkeit eines potentiellen Betruges einschätzen.

Mastercard reagiert nun mit diesem Tool, dass bisher die sperrige Bezeichnung „Expert Monitoring Merchant Fraud Scoring Tool“ trägt, auf die zunehmenden Fälle von Kreditkartenbetrug im Internet und auch, allerdings marginaler, am Telefon.

(sm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.