Wirtschaft

m:con, Fußballdeutschland, IAB Europe, ME-Hotel, Zendome, …

Meldungen des Tages (28.06.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

m:con mit m:convidoc auf der IMEX

Von der gemeinsamen Präsentation der m:con mannheim:congress GmbH und der Historic Conference Centres of Europe (HCCE) auf der IMEX wurde das Geschehen am Stand live mit dem Videodokumentationssystem m:convidoc ins Internet übertragen.
Die m:con-Experten informierten die Besucher über das Servicespektrum des CC Rosengarten und stellten auch das m:convidoc vor. Über einen Link auf der m:con-Homepage konnten Interessenten das Geschehen auf der Messe live verfolgen.

Info: www.mcon-mannheim.de/de/Technik-Leistungen.htm

 

Fußballdeutschland: Ausstellung in Berlin

Am Samstag, 12. Juni 2010 wurde in Berlin die Ausstellung „Fußballdeutschland: kulturelle Vielfalt und Bereicherung" eröffnet. Sie wird bis 7. Juli 2010 im „Haus der Kulturen der Welt“ gezeigt und war die letzte offizielle Station der acht Jugendlichen des deutschen Straßenfußball-Nationalteams vor ihrer Abreise zum Football for Hope Festival 2010 nach Südafrika.

Parallel zur Vorbereitung auf das Festival haben mehrere hundert Jugendliche aus allen Mitgliedsorganisationen bundesweit Kulturbeiträge erarbeitet. Ihre Fotos und Filme, Musik- und Textstücke, Workshops und Live-Auftritte erzählen ganz persönliche Geschichten, zeigen die alltäglichen Herausforderungen der Jugendlichen und den positiven Einfluss des Fußballs auf ihr Leben. Die Arbeiten sind das Ergebnis eines jugendkulturellen Projektes des Netzwerks und entstanden unter Anleitung von Experten, darunter Medienpädagogen, Filmschaffende, Fotografen und Musiker. Sie zeigen die Vielfalt der Straßenfußball-Projekte.

Während der Finalwoche der Fussball-Weltmeisterschaft findet in einem Township in Johannesburg vom 4. bis 10. Juli 2010 das Football For Hope Festival 2010 statt. Das Festival führt 32 Straßenfußball-Delegationen aus der ganzen Welt zusammen und integriert damit erstmalig die soziale Dimension des Fußballs offiziell in eine Weltmeisterschaft. Das gemeinsame Ziel besteht in der sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen durch Fußball. Das Football for Hope Festival 2010 wird von streetfootballworld, der FIFA, dem Organisationskomitee der WM und der Stadt Johannesburg veranstaltet.

Das bundesweite Netzwerk Straßenfußball nimmt mit einer gemeinsamen Delegation von acht Jugendlichen am Festival teil. Unter dem Motto „Wir sind Deutschland: weltoffen, engagiert und sozial“ vertreten sie Deutschland beim Football for Hope Festival 2010 nicht nur als Fußballer, sondern auch als Kulturbotschafter. Die Mitgliedsorganisationen des deutschen „Netzwerk Straßenfußball“ wurden bei den Aktivitäten im Fußballjahr durch Sony Deutschland unterstützt. So stattete das Unternehmen das Netzwerk und das Straßenfußball-Nationalteam mit Foto- und Videoprodukten aus, bot Workshops an, unterstützte bei lokalen Projekten und half bei den Vorbereitungen zur Ausstellung im „Haus der Kulturen der Welt“.

Info: www.kickfair.org

 

Weißbuch „Markenwerbung im Internet“ ab jetzt verfügbar

Das Brand Advertising Committee (Gremium für Markenwerbung im Internet) des Interactive Advertising Bureau Europe (IAB Europe) veröffentlicht sein Weißbuch „Markenwerbung und Digital“. Die Sammlung, die ab sofort zum Download bereitsteht, ist für all jene gedacht, die mit digitaler Markenwerbung befasst sind – einer der wenigen Bereiche der Werbebranche, der sich nicht nur gegen die Rezession behaupten konnte, sondern sogar gewachsen ist.

Das Weißbuch ist eines der ersten Projekte des IAB Europe Gremiums für Markenwerbung im Internet. Ziel der Publikation ist es, Online als Medien- und Mediaplattform für die Markenbildung zu unterstützen und zu fördern sowie über die Stärken und den Nutzen von Online für Markenwerbetreibende zu informieren.

Basierend auf der großen Nachfrage der Werbebranche nach mehr detaillierten Informationen, Forschungsarbeiten und Fallstudien, die die Stärken der digitalen Medien für Markenwerbung im Internet aufzeigen, bietet der Bericht einen ganzheitlichen Blick auf die Themenbereiche Erfolgsmessung, Formate, Targeting und Zielgruppenansprache sowie Cross-Media und Anhaltspunkte darüber, wie digitale Kampagnen die Markenkommunikation unterstützen können. Die Erkenntnisse beziehen sich auf Einblicke, Analysen und Erfahrungen anerkannter Marktteilnehmer, Werbetreibender, Marktforschungsunternehmen und Branchen-Dienstleister.

Info: www.iabeurope.eu

 

ME-Hotel ab 2012 in Wien

Am 17. Juni erfolgte die offizielle Grundsteinlegung für den DC Tower 1 in Wien-Donaustadt. Bei seiner Fertigstellung Ende 2012 wird er mit 220 Metern das höchste Geschäfts- und Wohngebäude der Alpenrepublik sein. In den ersten 15 von insgesamt 58 Stockwerken wird die spanische Hotelkette Sol Meliá ein Vier-Sterne-Superior Hotel der Marke „ME“ führen. Das ME Vienna wird weltweit das fünfte Haus dieser Lifestyle-Marke sein, die bereits in Madrid, Barcelona, Cancún und Cabo vertreten ist. Der DC Tower 1, der erste und höchste von zwei Zwillingstürmen, wird von dem französischen Architekten Dominique Perrault gebaut, der unter anderem die Französische Nationalbibliothek und den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg errichtet hat. Bauträger ist die WED Wiener Entwicklungsgesellschaft für den Donauraum AG.

Die 255 Zimmer des Hotels werden mit Daunenmatratzenauflage, WiFi-Anschluss, Heimkinoanlage mit einem 32-Zoll interaktiven Plama-TV, Surround-Sound-Lautsprecher, iPod-Adapter und Gratis-Tageszeitung ausgestattet sein. Veranstaltungsgäste werden ein Business Center sowie modern ausgestattete Konferenzräume vorfinden.

Info: www.mebymelia.com

 

Zendome im Public-Viewing Einsatz in Dubai

Die Dubai Festival City setzt während der WM 2010 in Südafrika auf eine geodätische Dome-Landschaft. Über zwei Terrassen erstreckt sich die Zendome.domescape gleich neben der Mall von Dubais Wohn-, Geschäfts- und Vergnügungsviertel an der Küste des Persischen Golfs und bietet Raum für insgesamt 600 Gäste. Der Zendome.300M wird für die Fans mit zwei hängenden Projektionsleinwänden, speziellen Audio- und Lichtanlagen zur Public-Viewing Location. Durch einen Tunnel geht es weiter in den Zendome.150M. Hier kann neben Fußball-Screen und einem Cafe gemeinsam an einer der 12 interaktiven PS3 Sony-Konsolen gespielt werden.

Insgesamt sind Projektoren, Screens, Sound- und Beleuchtungssysteme mit Gesamtlasten von 600 beziehungsweise 300 Kilogramm in das Advanced Frame System der geodätischen Dome integriert.

Info: www.zendome.de

 

Philippe Attia ist neuer Senior Vice President bei Dolce

Philippe Attia ist neuer Senior Vice President Development for Europe, Africa and Middle East bei Dolce Hotels and Resorts. In dieser neu geschaffenen Position ist er kontinentübergreifend verantwortlich für die Expansionsbestrebungen der Dolce-Gruppe. Zu Dolce gehören inzwischen weltweit 26 Destinationen.

Attia verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Hotelbranche. Seit 2000 arbeitet er bei Dolce, zunächst als General Manager des Dolce Chantilly. Im März 2003 betraute man ihn zusätzlich mit der Position des Regional Director South Europe. Im gleichen Jahr erhielt er die interne Auszeichnung als „General Manager des Jahres“. 1986 schloss Attia sein Business- und Hospitality Management-Studium am Europäischen Business Institut in Paris mit seiner Arbeit zum Thema „Konzept und Verkaufsstrategie für ein Resort“ ab. Erst praktische Erfahrungen machte er anschließend in der Zentrale von Club Méditerranée als Assistent des General Managers. Hier war er verantwortlich für die Resorts in Mexico, Italien, Indonesien und Florida. Zu den weiteren Stationen seiner Karriere gehören das Disneyland Paris, der Letoonia Hotel & Resort Club in der Türkei, das Vier-Sterne Passagier-Schiff Club Med 2 sowie das Wyndham Sugar Bay Beach Club & Resort auf den Virgin Islands. Seine erste General Manager Position bekleidete Attia bei Occidental Hotels & Resorts, zunächst für zwei Destinationen in Tunesien und anschließend für drei Häuser in Marokko.

Info: www.dolce.com

 

FAMA-Tagung zeigt Trends der Besuchergewinnung

Rund 70 Vertreter der Mitgliedsunternehmen des Fachverbandes Messe und Ausstellungen (FAMA) trafen sich am 21. und 22. Juni 2010 im Convention Center im Messegelände Hannover. „Regionale Messen sind weniger von den konjunkturellen Auswirkungen betroffen“, zieht FAMA-Vorstand Johann Fuchsgruber eine vorläufige Bilanz. Während überregionale Leitmessen wie beispielsweise die Internationale Automobilmesse (IAA) im Jahr 2009 bis zu 15 Prozent Besucherschwund verzeichneten, hielten sich die 77 Regionalmessen der im FAMA organisierten privaten und kommunalen Veranstalter auf stabilem Niveau. Sowohl bei Aussteller- und Besucherzahlen als auch hinsichtlich der vermieteten Flächen werden bei den so genannten Mehrbranchenmessen jeweils nur Rückgänge zwischen 0,2 Prozent (Besucher) und 3,5 Prozent (Fläche) beobachtet.

Eine Tendenz zu durchgängigem Wachstum für die Messebranche insgesamt zeichnet sich noch nicht ab. Für das laufende Jahr rechnet der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) mit einem Minus von zwei Prozent bei Ausstellern, Besuchern und Flächenvermietung gegenüber den Vorjahresergebnissen.

Indessen stellen sich die Messeveranstalter den steigenden Herausforderungen. Speziell die Besucher wollen heute und künftig anders angesprochen werden. „Wer Besucher für eine Messe gewinnen will, muss sie begeistern und Neues bieten. Sie wollen unterhalten werden, wobei eine Besetzung der Themen Fashion, Body, Culture und Life besonders erfolgversprechend scheint“, berichtet Johann Fuchsgruber. In der Regel dauert es circa fünf Jahre, bevor sich eine Messe am Markt etabliert. „In ähnlichen Zeitdimensionen sollte man planen, wenn man eine Messe optimieren oder die Besucherzielgruppe wandeln möchte.“ Das Thema Besuchergewinnung bleibt auf jeden Fall ein Dauerthema und wird während der nächsten FAMA-Tagung am 22. und 23. November 2010 in Weimarfortgesetzt.

Info: www.fama.de

 

Totems gewinnt zweimal den IF Award

Totems Communication & Architecture ist zweifacher Preisträger des iF communication design award 2010. Der Messestand von Bosch-Rexroth auf der SPS/IPC/Drives, Nürnberg sowie der Messeauftritt von SAP auf der CeBit wurden von der 16-köpfigen Jury mit dem Award in der Kategorie corporate architecture ausgezeichnet.

Totems kreierte den Messeauftritt „Control City” für Bosch-Rexroth mit einem orthografischen Designkonzept und dynamischer Formgebung. Die Themen Energieeffizienz, Engineering, Sicherheit und Antriebe wurden anhand der Exponatstische veranschaulicht und auf Tischhöhe durch Originalexponate greifbar. In den räumlichen Ebenen darüber befanden sich die Produktkommunikation und deren thematische Zuordnung.

Der SAP Auftritt auf der CeBit sollte anhand von Szenen aus dem persönlichen Alltag zeigen, wie SAP-Software das tägliche Leben der Besucher vereinfacht. Sieben Alltagsszenarien stellten den täglichen Einsatz der Software dar. Wie mit Kreide aufgezeichnet, vernetzte eine einfache Bodengrafik diese Szenen. Dies wurde von den SAPGuides kommunikativ unterstützt, indem sie durch die einzelnen Stationen führten und über den Hintergrund und die Umsetzung informierten.

Info: www.totems.com

 

AUMA hat drei neue Vorstandsmitglieder

Die Mitgliederversammlung des AUMA_Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft hat am 16. Juni 2010 mit Klaus Dittrich (55), Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, Hermann Giesser (49), Geschäftsführer der Johannes Giesser Messerfabrik, Winnenden, und Frank Thorwirth (48), Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Essen drei neue Vorstandsmitglieder gewählt.

Ausgeschieden sind Dr. Michael Schädlich, Dorma GmbH, Ennepetal, Manfred Wutzlhofer, bis Ende 2009 Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, und Michael von Zitzewitz, bis Ende März 2010 Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.

In den AUMA-Vorstand wiedergewählt wurden Klaus Brinkmann, F. W. Brinkmann-Gruppe, Ulrich Kromer von Baerle, Landesmesse Stuttgart, Wolfgang Marzin, Messe Frankfurt und Harald Stöber, Vodafone D2 GmbH.

Info: www.auma.de

 

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.