Regionales

MEDIENFORUM.NRW macht Entwicklung der Werbung zum Schwerpunktthema

Mit dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Scholz & Friends, Sebastian Turner, Markenguru Frank Dopheide, dem Daniela Katzenberger-Produzenten Bernd Schumacher und E-PLUS CEO Torsten Dirks präsentiert das MEDIENFORUM.NRW in diesem Jahr hochrangige Keynoter zum Thema, wie sich Werbung und Werbemärkte entwickeln. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach dem Verhältnis von Menschen und Marken.

Sebastian Turner wird bereits am Montag, 20. Juni, beim Kongressauftakt die Entwicklung der Werbemärkte mit ihren möglichen Folgen für die werbefinanzierten Medien ausleuchten. Turner, der auch Honorarprofessor an der Universität der Künste in Berlin ist, gründete 1985 die Zeitschrift „Medium, Magazin für Journalisten“ und unmittelbar nach der Wende eine Werbeagentur, die bald Teil des Netzwerks von Scholz & Friends wurde, deren Vorstandsvorsitzender bzw. Aufsichtsrat er bis 2011 war. Zu seinen bekanntesten Kampagnen gehört die Wiederbelebung des FAZ-Claims „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“, die der DER SPIEGEL als „Kampagne des Jahrhunderts“ apostrophierte. Zum Auftakt des MEDIENFORUM.NRW trifft Turner u.a. auf die WDR-Intendantin Monika Piel, die -Geschäftsführerin der RTL-Mediengruppe Deutschland, Anke Schäferkordt, und den Präsidenten des Bundesverbandes der Zeitungsverleger, Helmut Heinen.

Mit ihren Keynotes zu „Der Mensch als neue Marke“ werden Frank Dopheide und Bernd Schumacher am Dienstag von 11.45 Uhr – 13.00 Uhr das Verhältnis von Mensch und Marke aus zwei ganz unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Dopheide, der über Stationen bei Grey, BMZ (Publicis) und Red Cell (WPP) 2004 zu Grey zurückkehrte, wurde Ende 2004 der erste Kreative an der Spitze der zweitgrößten Werbeagentur Deutschlands. 2011 wechselte der Markenmann Dopheide in die Selbständigkeit und gründete die Deutsche Markenarbeit, Gesellschaft zur Bildung von Vertrauenskapital. Sein Ziel, Menschen zu Marken zu machen, hat Bernd Schumacher mit Daniela Katzenberger einzigartig realisiert. Unterdessen sucht der Chef der Leipziger Produktionsfirma „99pro“ schon ihre Nachfolgerinnen – natürlich mit Daniela Katzenberger in der Jury.

Thorsten Dirks ist seit 1996 bei E-Plus tätig und langjähriges Mitglied der Geschäftsleitung. Der Diplom-Ingenieur war vor seinem Einstieg bei E-Plus in verschiedenen Unternehmen der Telekommunikationsbranche tätig. Seit Januar 2007 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung der E-Plus Gruppe und seit August 2006 außerdem auf internationaler Ebene Chief Operating Officer bei KPN Mobile International. Seine Keynote am Mittwochmorgen (10.00 Uhr – 11.30 Uhr) trägt den Titel „Menschen und Marke“.

Weil immer mehr Menschen mehrere Medien gleichzeitig nutzen – dies gilt insbesondere für die Nutzung von Internet und Fernsehen – sinkt die Aufmerksamkeit des Zuschauers bei der Werbung. Im Kampf um die Aufmerksamkeit dringen immer mehr Sonderwerbeformen ins Programm. Hat der klassische Dreißigsekünder bei den TV-Werbespots damit ausgedient? Werden die Werbekunden ihr Budget mehr und mehr in den Bereich der Online-Werbung verlagern und damit auch das Geschäftsmodell Free-TV gefährden? „Reden statt Werben. Die neue Macht der Kommunikation“ heißt das Panel am Dienstag, 14.00 Uhr – 15.15 Uhr. Die Keynote kommt dann von André Schieck, Geschäftsführer der Grey Worldwide GmbH.

Durch Vorgaben des Gesetzgebers und der Medienanstalten ist Product Placement aus einer rechtlichen Grauzone gerückt und seit April 2010 salonfähig geworden. Ein Jahr nach der Öffnung liefert eine Studie im Auftrag der Medienanstalten eine erste Bestandsaufnahme. Prof. Helmut Volpers vom Institut für Medienforschung Göttingen & Köln (Im.Gö) präsentiert die bisherige Praxis von Produktplatzierungen in den deutschen TV Programmen. Analysiert wurden 20 bundesweite private Sender sowie ARD und ZDF. Anhand der Daten, Zahlen und Fakten der Programmanalyse diskutieren Experten, ob sich hier tatsächlich ein „neuer Markt mit großen Chancen auftut“, wie es Werbeindustrie und Sender im Vorfeld versprochen hatten. Welches Potential steckt im Product Placement? Die Veranstaltung findet am Dienstag, 21. Juni von 17.00 – 18.00 Uhr, statt.

Auch in diesem Jahr ist das MEDIENFORUM.NRW wieder ein Kommen Wert. Mehr zur Veranstaltung finden Sie unter www.medienforum.nrw.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.