Themenserien

Mein 2012

… aus der wöchentlichen Kolumne rund um "Spiritualität & Business" von Hans-Jürgen Krieg.

Ich weiß nicht, was 2012 geschehen wird. Sicherlich wird es dort Glück und Leid, Hoffnung und Enttäuschung, Erfolge und Misserfolge, Liebe und Hass sowie Wachstum und Zerstörung geben. Ein Teil davon wird direkt von mir beeinflusst sein. Ein größerer Teil wird unabhängig von mir geschehen, ob es mir gefällt, oder nicht. So gesehen wird 2012, ungeachtet von zu erwartenden Jahrhundertereignissen, Finanzkrisen und Katastrophen, ein Jahr werden, wie all die anderen Jahre davor auch. Dennoch wird 2012 für mich ein besonderes Jahr werden. Denn eines wird anders sein.

Eine Überzeugung ist in 2011 noch stärker geworden: Für mich und meine Zufriedenheit ist nicht das entscheidend, was im Außen und in mir selbst geschieht. Entscheidend ist nur, wie ich auf das reagiere, was ich erlebe. Meine Wahrnehmungen und Interpretationen darauf bestimmen also mein Glück. Und die haben sich in 2011 verändert. Ich werde das, was ich in 2012 erleben werde, liebevoller und bewusster akzeptieren. Ich werde den Aspekt, dass „alles genau so sein darf, wie es ist“ konsequenter leben. Ich werde freudige Ereignisse genau so willkommen heißen, wie tragische Momente. Ich werde den Kampf gegen die Entwicklungen in der äußeren Welt, soweit ich es kann, einstellen und meinen Lebenssinn noch stärker aus meinem Inneren gewinnen.

Wird sich dadurch der Verlauf der Welt ändern? Nein, denn dort wird genau das geschehen, was in dem Moment geschehen will. Werde ich andere Dinge erleben in meiner Welt? Vermutlich. Denn gemäß Resonanzprinzip wird die Veränderung meiner inneren Einstellungen nicht ohne Auswirkungen in der von mir erlebten äußeren Welt bleiben. Aber diese Veränderung ist nicht das, worum es mir geht. Die Kernfrage für mich ist: Wird es mir besser gehen in 2012? Und diese Frage kann ich voll und ganz bejahen. Unabhängig davon, was im Außen geschehen wird, ich werde in meinem Inneren eine Quelle haben, die mir Führung und Einsicht geben wird. In der Verbindung mit ihr, werde ich das interpretieren, was ich erlebe. Ich werde es mit anderen Augen sehen. Dadurch kann ich voller Vertrauen und Zuversicht das erwarten, was in 2012 auf mich zukommt. Die tatsächlichen Erlebnisse werden mich glücklich machen, oder ich werde darunter leiden. Aber anders, wie früher. Und darauf kommt es für mich an.

Ich freue mich auf das, was kommt. Ich freue mich auf 2012. Was immer es sein wird, ich heiße es bereits heute herzlich willkommen.

Ihr Hans-Jürgen Krieg

 

P.S.: Die Zusammenhänge rund um den Fluss der inneren Quelle bilden den Mittelpunkt meines neuen Buchs. Es trägt den Titel „Der kleine Igel und der Fluss der innen Quelle“ und ist ausschließlich bei mir erhältlich. Weitere Infos finden Sie unter www.der-kleine-igel.de.

 

Über den Autor

Hans-Jürgen Krieg ist Autor der Buchserie „Der kleine Igel“. Er coacht Unternehmen und Personen im Hinblick auf die praktische Nutzung ihrer spirituellen Potenziale. Mit seinem tiefgreifenden Verständnis für die Zusammenhänge des Lebens und seiner über 30 Jahren Erfahrungen im Geschäftsleben unterstützt er die Beteiligten beim Bau von Brücken, mit denen sie die reale Welt mit ihrer „inneren Quelle“ verbinden.

Weitere Informationen finden Sie auf dem AGITANO-Expertenprofil und unter www.ifef.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.