Wirtschaft

„Mein Burger“ Finale, Olympia-Bewerbung, IECA, MICE-Branche, …

Meldungen des Tages (28.04.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Fünf Gewinner beim „Mein Burger“ Finale

Nach acht Wochen Wettbewerb und Millionen Votes bei der Abstimmung um den ersten Social-Media-Burger siegt „Just Stevinho“, eine Kreation aus paniertem Hähnchenfleisch, Rucolasalat, Emmentaler Käse und Kräuter-Sauce. Aufgrund des Erfolgs der Aktion bringt McDonald’s zudem alle fünf Kreationen aus dem Finale in die Restaurants. „Just Stevinho“ gewann vor „Tanja Grilled Chicken Barbecue“, „N.Y. CheeseBeef“, „Big Flavour“ und „McBrezel“. Nicht nur der Erstplatzierte wird im Juli in den Restaurants verkauft, sondern alle fünf Final-Burger. „Die große Begeisterung für unsere Aktion war der Grund dafür, entgegen unseren ursprünglichen Plänen nicht nur einen, sondern alle fünf Burger in die Restaurants zu bringen“, so Holger Beeck, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von McDonald’s Deutschland.

„Von Seiten unserer Gäste wurde häufig der Wunsch geäußert, unsere Burger einmal mitgestalten zu dürfen. Es war uns ein Anliegen, diesen Wunsch in unserem Jubiläumsjahr in Erfüllung gehen zu lassen“, so Holger Beeck. Ab Anfang Juli können alle Fans und Gäste im Rahmen der Aktion die Social-Media-Burger im Restaurant probieren und ihren Favoriten identifizieren. Aus 70 Zutaten und rund fünf Millionen Kombinationsmöglichkeiten konnten Fans in der Kreationsphase ihren persönlichen Burger zusammenstellen, bewerben und ihn bewerten lassen. Und das alles online, auf der Website von McDonald’s, in sozialen Netzwerken oder auf ihren eigenen Blogs.

Info: www.mcdonalds.de

 

kogag realisiert Event zur Olympia-Bewerbung

Die kogag, Agentur für Live-Kommunikation aus Solingen, konnte in Kooperation mit der Münchner Constantin Entertainment GmbH die Allianz SE als Neukunde gewinnen. Der Auftrag war ein Public-Event zur Unterstützung der Bewerbung Münchens, Garmisch-Partenkirchens und des Berchtesgadener Lands um die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018. Unter dem Motto „Stars, die Winterspiele und Du!“ findet am 11. Juni 2011 in der Allianz Arena in München eine Veranstaltung statt, in deren Mittelpunkt eine bildstarke Inszenierung steht. Mit dabei sind ausgewählte prominente Unterstützer der Bewerbung, außerdem die nationale und internationale Presse. Die Veranstaltung wird moderiert von Johannes B. Kerner und live übertragen von SAT.1. Acts wie Milow, Gentleman, Cassandra Steen bilden den musikalischen Rahmen. Die Vermarktung erfolgt crossmedial über alle relevanten Kanäle (Online, Print, Out of home, Radio/TV).

Zielsetzung der Aktion ist die Begeisterung der Menschen in Deutschland und der Region München für die Bewerbung zum Ausdruck zu bringen und mit ihr ein positives Signal in Richtung des IOC zu senden, das drei Wochen später über die Vergabe der Winterspiele 2018 entscheiden wird.

Info: www.kogag.de

 

Sommerseminare bei der IECA

In das Seminarprogramm der Internationalen Event- & Congress-Akademie (IECA) konnten aufgrund großer Nachfrage einige zusätzliche Workshops aufgenommen werden. Praxiserfahrene Dozenten informieren über viele Fachgebiete, vom Online-Marketing über Kreativmethoden bis hin zum Eventrecht. Eventbranche der Schlüssel zum Erfolg. Entscheider müssen ihre Kernkompetenzen ausbauen, aber sich auch über neue Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Die IECA bietet 2011 Seminare für die unterschiedlichsten Fachgebiete an. Die Dozenten sind durchweg praxiserfahrene Experten. Veranstaltungsort ist Mannheim.

Am 23. Mai 2011 ist das Thema die „Versammlungsstättenverordnung“. Betreiber von Versammlungsstätten haben ihr Betriebspersonal einmal jährlich gem. § 42 Abs. 2 VStättVO über die Betriebsvorschriften der VStättVO zu schulen. In dieser Infoveranstaltung wird diese Schulung der Betriebsvorschriften an konkreten Beispielen aus der Praxis vorgenommen.

Am 24. Mai geht es um Sicherheitskonzepte für Großveranstaltungen auf Grundlage der Versammlungsstättenverordnung. Die Ereignisse bei der Love-Parade in Duisburg haben in fataler Weise gezeigt, wie wichtig es ist, sich schon im Vorfeld mit möglichen Gefahren einer Veranstaltung auseinanderzusetzen. Kerstin Klode, Dipl.-Finanzwirtin und Unternehmensberaterin, führt in die Problematik ein und zeigt Lösungen auf.

Der 17. Juni dreht sich darum, Online-Marketing Maßnahmen zu planen und umzusetzen. Um wirtschaftlich erfolgreich im Internet zu agieren, ist es wichtig, die unterschiedlichen Online-Marketing Instrumente zu kennen und richtig anzuwenden. René C. Mannhold, PR-Berater und Dipl.-Soziologe, vermittelt anschaulich ein praxisorientiertes Grundwissen über Komponenten und Strategien des Online-Marketings.

Im zweitägigen Seminar „Event meets Management“ vom 7. bis 8. Juli werden die Methoden der Projektarbeit sowie ihre konkrete Anwendung auf Events aller Art gelehrt. Die Teilnehmer verbessern damit ihre Effektivität und Führungskompetenz bei der Planung, Organisation und Durchführung von Tagungen und Kongressen, von Marketing-, Kultur- und Sport-Veranstaltungen. Wolf Rübner, Geschäftsführer von EventCampus, erklärt erfolgreiche Strategien im Projektmanagement.

Am 13. September ist „Eventrecht“ das Thema. Schon in der Planungsphase von Events schützt nur Kenntnis der komplexen Rechtslage Veranstalter und Betreiber vor unliebsamen und kostspieligen Überraschungen. Rechtsanwalt Thomas Waetke erklärt die einschlägigen Vorschriften und gibt Tipps, um Fehler schon im Vorfeld von Veranstaltungen zu vermeiden.

Info: www.ieca-mannheim.de

 

App für News aus der MICE-Branche

Der stb marketplace bietet für Besucher und Aussteller sowie für MICE-Planer den mobilen Service der stb marketplace App. Der kostenfreie Download ist ab sofort im iTunes Store für iPhone, iPad und iPod möglich. Über die App erhalten Nutzer Informationen rund um den stb marketplace. Dazu gehören Termine und Themen, Weiterbildungsprogramme der Messe, Informationen zu Ausstellern und ihren Angeboten, Anfahrtswege und Parkmöglichkeiten, Informationen zum stb Quiz und vieles mehr. Der Messebesuch kann auf diese Weise so effektiv wie möglich gestaltet werden. Zudem bietet die App über den News-Ticker aktuelle News aus der MICE-Branche.

Mit der Aktivierung des Push-Services dieser stb marketplace App erhalten Nutzer die automatische Benachrichtigung bei neuen Ereignissen und Aktualisierungen, auch während der Messe. Das Verpassen von Workshops, Vorträgen und Attraktionen am Messetag ist damit unmöglich.

Die offizielle Präsentation der stb marketplace App findet am 8. Juni zum stb marketplace im Congress Center Essen statt. Der Eintritt zur Messe ist kostenfrei.

Info: www.mice.ag

 

MIKS Konzepte setzen Windwärts in Szene

Die Hanseaten von MIKS Konzepte inszenierten den Auftritt des hannoverschen Full-Service-Anbieters für erneuerbare Energien auf der Hannover Messe 2011. In einem geradlinigen Rahmen mit viel weiß und blau erstrahlten die Leistungen des Unternehmens. Grafiken auf Leuchtkästen wurden atmosphärisch hinterleuchtet. Ein norddeutscher Himmel, warmes Licht einer ländlichen Sommerstimmung und ein Windrad erweckten die Szene beinahe zum Leben. Die Motivwahl verdeutlichte die Symbiose von Natur und Technik und unterstrich die Kompetenz des Ausstellers. Drei weitere, mannshohe Leuchtmodule hielten für die jeweiligen Messeauftritte aktuelle projektbezogene Informationen und Broschüren für die Besucher bereit.

Entlang den Wandflächen zogen sich zwei Strömungslinien in den Corporate Farben Blau und Grau. Sie versinnbildlichen die Windströmungen, die die Grundlage für das Wirken von Windwärts bilden. Gleichzeitig stehen sie für die Unendlichkeit von erneuerbaren Energien. Bodenschätze sind begrenzt, Sonne und Wind jedoch stehen unbegrenzt zur Verfügung.

Info: www.mikskonzepte.de

 

Siemens-Messeauftritt mit Triad und tennagels

Bereits zum vierten Mal in Folge gestaltete die Kreativagentur Triad Berlin den Messeauftritt für Siemens auf der wichtigsten Technologiemesse des Jahres, der HMI. Energieeffizienz war das Thema, das auf 3.600 Quadratmetern in Szene gesetzt wurde. Die tennagels Medientechnik GmbH unterstützte die technische Umsetzung des Messestandes mit einer 460 Quadratmeter großen, zusammenhängenden curveLED-Fläche. Die Dynamic Shape LED-Wand, setzte sich aus über 22.000 Platinen auf einer Gesamtlänge von 76 m mit einer Höhe von 2,5 m bis über 9 m zusammen. Die mehr als 300.000 Pixel wurden auf einer 30 Grad geneigten und dreidimensional verformten Wand montiert.

Info: www.tennagels.com

 

In vier Tagen zum Messe-Projektmanager

Das Gräfelfinger Messe Institut präsentiert mit der vierstufigen Ausbildung zum Messe-Projektmanager bzw. -Projektleiter erstmals eine Lösung für Mitarbeiter, die sich in Unternehmen ständig steigenden und immer komplexer werdenden Anforderungen ausgesetzt sehen. Von professionellen Messe-Projektleitern wird heute nicht nur Erfahrung im Projektmanagement gefordert, sondern ebenso das Wissen darum, wie man Inhalte, marktrelevante Themen und unternehmerische Botschaften konzeptionell bearbeitet und inszeniert. Zur Vertiefung der Messe-Expertise bietet das Messe Institut eine umfassende, vierstufige Ausbildung zum zertifizierten Messe-Projektmanager/-Leiter, die das erforderliche Fachwissen für potenzielle Messe-Spezialisten abdeckt.

Das Messe Institut garantiert für nachhaltigen Lernerfolg und direkt umsetzbare Kenntnisse. Die Teilnehmerzahl wird auf maximal zehn Personen begrenzt, um einen größtmöglichen Lern- und Umsetzungserfolg zu garantieren. Die Ausbildung erfolgt in den vier Modulen „Das Messekonzept – Schlüssel zur erfolgreichen Messebeteiligung“, „Wirkungsvolle Präsentation – der Messestand als Bühne“, „Messe-Projektarbeit“, sowie „Messe-Marketing und Kommunikation“. Die Module bestehen so wie die Messe aus verschiedenen Formaten.

Info: www.messe-institut.de

 

Veränderungen im Führungsteam

Peter Vetsch, seit 2009 Co-Direktor des art forum berlin, ist aus persönlichen Gründen aus dem Führungsteam der internationalen Kunstmesse ausgeschieden. Der 58-Jährige leitete die Messe mit Eva-Maria Häusler. Das art forum berlin wird von Direktorin Eva-Maria Häusler und Projektleiterin Kirsten Günther geführt. Die internationale Kunstmesse findet in diesem Jahr vom 30. September bis zum 2. Oktober unter dem Berliner Funkturm statt.

Info: www.messe-berlin.de

 

Musikmesse 2011 mit Ausstellerplus

Mit 1.511 Ausstellern aus 50 Ländern und 75.221 Besuchern unterstrich die Musikmesse ihre Stellung als weltweit wichtigste Messe der Musikinstrumentenbranche. Zusammen mit der gleichzeitig stattfindenden Prolight + Sound konnten beide Messen mit 55 teilnehmenden Ausstellernationen einen Rekord verbuchen. Die Musikmesse wird nicht nur bestimmt durch die Präsentation von mehr als 30.000 Produkten. Während der vier Messetage ist sie die größte Konzertveranstaltung ihrer Art. Mit mehr als 1.000 Konzerten, Workshops und Produktvorführungen auf den Bühnen und auf den Ständen der Hersteller bietet die Musikmesse ein unverwechselbares Programm an Events und Stars.

„Die Musikinstrumentenbranche, die sehr robust durch die vergangene Krise gegangen ist, sieht sehr positiv in die Zukunft. Zeigen sich im US-Markt weiterhin die Auswirkungen der Krise, sind die Aussteller dennoch sehr zuversichtlich, im laufenden Geschäftsjahr die Umsätze zu steigern“, so Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Diese positive Markteinschätzung zeigte sich auch auf der Musikmesse, die für die Aussteller ihre Bedeutung als internationale Branchenplattform weiter ausgebaut hat. Über drei Viertel der Aussteller (76 Prozent) beurteilen die Musikmesse in ihrer Gesamtbewertung außerordentlich zufrieden- bis zufriedenstellend“, so Detlef Braun weiter.

Die Musikmesse konnte mit dem PRG LEA Live Entertainment Award und dem Deutschen Pianistenpreis zwei weitere Preise an die Musikmesse binden. Die PRG LEA-Gala, die zusammen mit dem Frankfurter Musikpreis, die Musikmesse und Prolight + Sound eröffnete, war eine hochkarätig besetzte Gala-Show und ermöglicht der Entertainmentbranche zusätzliche Synergieeffekte während Musikmesse und Prolight + Sound.

Die Musikmesse verzeichnete 2011 einen leichten Besucherrückgang, der Anteil der internationalen Besucher blieb indessen gleich hoch bei 33 Prozent. Von 75.221 Besuchern (2010: 77.609) kamen 24.688 aus dem Ausland. Nach Deutschland (50.533) waren die stärksten Besuchernationen die Niederlande (2.424), Frankreich (1.996), Italien (1.843), die Schweiz (1.472), Belgien (1.363) und Großbritannien (1.321). Aus dem außereuropäischen Ausland kamen die meisten Besucher aus den USA (606), Süd Korea (522), Japan (304) und der VR China (266).

Im Zusammenhang mit dem PRG LEA fanden Matchmakingveranstaltungen statt, die die MI-Branche sowie die Veranstaltungs­branche mit der Konzert- und Eventbranche verknüpften und sehr positiv angenommen wurden. Durch eine konzertierte Aktion der Musikmesse mit den Ausstellern wurde der Besuch kleiner Musikalienfachhändler auf der Musikmesse unterstützt und incentiviert.

Info: www.musikmesse.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.