Einsichten & Ansichten

Meine Motivation war und ist immer meine Familie gewesen. Jaqueline Bakir Brader im Interview

Jaqueline Bakir Brader Portraitfoto

Vielen Unternehmern bleibt oft wenig, manchmal gar keine, Zeit für Familie und Freunde. Dabei sind sie das Wichtigste. Allen voran, wenn es darum geht, Kraft zu tanken, um Herausforderungen des Geschäftsalltages zu meistern. Kaum jemand weiß das besser, als die erfolgreiche Unternehmerin und dreifache, allein erziehende, Mutter Jaqueline Bakir Brader. Anlässlich des 6. FEMINESS BUSINESS KONGRESS 2016 sprachen wir mit Frau Bakir Brader unter anderem darüber, wie es ihr gelang, sich in einer damals von Männern dominierten Branche durchzusetzen.

Meine Familien unterstützt mich in jeglicher Art und Weise
Interview mit Jaqueline Bakir Brader

Frau Bakir Brader, Sie haben sich vor 25 Jahren in einer damals von Männern dominierten Branche selbstständig gemacht. Auf welche Schwierigkeiten sind Sie gestoßen und wie sind Sie damit umgegangen?

Als ich damals anfing, stellten Frauen in der Wirtschaft eher eine Seltenheit dar. Besonders in meinem Tätigkeitsfeld, der Immobilienbranche, waren Frauen zu dem damaligen Zeitpunkt überhaupt nicht vertreten. Die Branche war durch und durch von Männern dominiert. Für mich war es ein harter und steiniger Weg, sich dort durchzusetzen. Erschwerend kam hinzu, dass ich als junge, türkische Frau mit Migrationshintergrund, sehr oft auf extreme Ablehnung und Vorurteile stieß. Da ich aber schon sehr früh gelernt hatte, mich durchzusetzen und dabei immer auf mein Herz gehört habe, bin ich nicht vor den Problemen und Diskussionen weggelaufen, sondern habe sie angenommen, mich mit ihnen auseinandergesetzt. Das hat dann auch im Laufe der Zeit Früchte getragen. Ich wurde nicht mehr nur als attraktive Frau gesehen, sondern auch als eloquente, gleichberechtigte Geschäftspartnerin.

Was hat Sie motiviert, Ihren Weg zu gehen?

Meine Motivation war und ist immer meine Familie gewesen. Ich möchte meinen drei Töchtern ein gutes Beispiel sein, dass man vieles im Leben erreichen kann. Durch ehrliche Arbeit, Offenheit und freies Denken. Freiheit ist das höchste Gut, was wir Menschen besitzen und wir sollten lernen es zu schätzen und zu schützen. So versuche ich auch als Unternehmerin zu handeln und diese Werte ebenfalls meinen Kindern zu vermitteln. Als allein erziehende Mutter dreier Kinder, ist es nicht immer einfach. Gerade dann, wenn die Kinder sich in ihrer Entwicklungsphase befinden. Aber genau zu diesem Zeitpunkt ist es so wichtig, ihnen Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen. Diese Aufgaben sind meine täglichen Motivationen.

Sie sind äußerst erfolgreich. Gibt es Menschen, denen Sie auf ihrem Weg viel zu verdanken haben?

Oh ja, meine Familie! Diese hat mich bis heute unterstützt und begleitet. Meine beiden Schwestern arbeiten zusammen mit mir in meiner Firma. Meine Brüder unterstützen mich in jeglicher Art und Weise, die ich brauche oder benötige. Auch zu Beginn meiner beruflichen Tätigkeiten waren sie mir eine große Hilfe und Ratgeber. Meine Mutter ist der Motor der Familie. Sie gab mir damals von ihrem ersparten Geld das Startkapital für meine erste Selbstständigkeit. Bis heute ist sie meine engste Ratgeberin und Freundin. Und für meine Töchter ist sie natürlich beste Oma der Welt!

Was empfehlen Sie Unternehmerinnen, die so erfolgreichen werden möchten wie Sie?

Nie aufgeben, auch wenn es beim ersten und zweiten oder auch dritten Mal nicht funktioniert. Immer an seine Ziele und Träume glauben. Wenn man erfolgreich werden möchte, muss man Ausdauer und Fleiß haben.

Frau Bakir Brader, in Ihrem Buch die „Die Mutmacherin“ sprechen Sie auch über die Probleme, die Sie mit Ihrem Vater hatten und über die schwierige Zeit damals. Wie kam es dazu, dass Sie ihm verziehen haben und sogar wieder den Kontakt suchten?

Einfach um den Herzschmerz meiner Mutter zu lindern. Aber danke für Ihre Nachfrage. Das habe ich ausführlich in meinem Buch „Die Mutmacherin“ thematisiert.

Wie sieht ein ganz normaler Arbeitstag bei Ihnen aus?

Das wollen sie nicht wirklich wissen. Was ist „normal“? Mein Tag beginnt um 05:45 Uhr und endet in der Regel um Mitternacht. Aber der Fokus meiner Tagesplanung bezieht sich immer auf meine Kinder. Ich habe mir inzwischen das große Glück erarbeitet, mir meine Arbeitszeit selbst einteilen zu können und wenn Probleme auftreten sollten, sind meine Angestellten für mich da. Daher gibt es für mich nicht den normalen Arbeitstag. Bei festen Terminen kann ich jederzeit auf meine Familie zurückgreifen, die es mir dann ermöglichen, längere Geschäftsreisen anzutreten oder feste Termine zu planen.

Wie verbringen Sie einen freien Tag, um auszuspannen und abzuschalten?

Im Kreise der Familie oder mit engen Freuden. Da ich allein erziehende Mutter bin, habe ich mir in den letzten Monaten angewöhnt, die Wochenenden an denen die Kinder bei ihrem Vater sind, für mich intensiver zu nutzen. Das mache ich, indem ich meine Freundinnen und Freunde besuche und mit ihnen einen entspannten Abend verlebe. Das gibt mir immer wieder neue Kraft.

Was möchten Sie den vielen Frauen, denen Sie ein Vorbild sind, zum Schluss als Leitsatz mitgeben?

Glaube an dich, sei authentisch und lass dich nie von deinem Weg abbringen. Halte dabei an deine Träumen und Zielen fest, denn sie können dich in schlechten Zeiten, wieder auf den richtigen Weg geleiten.

Frau Bakir Brader, vielen Dank für das Gespräch, vor allem für den interessanten Einblick in den „normalen“ Arbeitsalltag einer erfolgreichen Unternehmerin und allein erziehenden Mutter. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim 6. FEMINESS BUSINESS KONGRESS 2016.

Das Interview mit Jacqueline Bakir Brader führte Oliver Foitzik, Geschäftsführer der FOMACO GmbH und Herausgeber des Wirtschafts- und Mittelstandsmagazins AGITANO.

Über Jacqueline Bakir Brader

Bild von Jaqueline Bakir Brader mit ihrem Buch die Mutmacherin vor einem Baum
Mit „Die Mutmacherin. Das Leben ist schön“, machte sich die erfolgreiche Unternehmerin Jaqueline Bakir Brader jetzt auch einen Namen als Bestsellerautorin. (Foto: © privat)

Die dreifache Mutter Jacqueline Bakir Brader arbeitet seit 25 Jahren bundesweit in der Immobilienwirtschaft. Als Geschäftsführerin zweier Firmen, die sie familiengeführt mit ihren zwei Schwestern betreibt, legt sie großen Wert auf ein menschliches Miteinander. Ihre gewachsenen Firmen kümmern sich aber nicht nur um den Verkauf und Vermietung von diversen Objekten. Zusammen mit ihrer Schwester, der  Dipl. Ingenieurin Nurhayat Bakir, sind sie ein kompetenter Berater was die Projektentwicklung beim Bauen betrifft. Von der Planung, über die Finanzierung, bis zum fertigen Eigenheim, sind die Geschwister Bakir mit der Firma Bakir Immobilien GmbH ein professioneller Partner. Als Kapitalvermittlerin ist Jacqueline Bakir Brader auch für große Firmen weltweit tätig.

Mit ihrem Buch „Die Mutmacherin. Das Leben ist schön“, welches ein Lebensbericht ist, machte sie sich einen Namen als Bestsellerautorin. Die alleinerziehende Mutter lebt im nahe der Nordseeküste in Jever. Nebenbei engagiert sich Jacqueline Bakir Brader beruflich, wie auch privat ehrenamtlich. Sei es im Rotary Club, oder für die „Stiftung Bildung Egitim“, die sich für Kinder und Jugendliche mit- und ohne Migrationshintergrund einsetzt. Vor zwei Jahren wurde sie zur Sprecherin des Förderkreises ernannt. Ein weiteres Herzensprojekt hat sie dieses Jahr zusammen mit Tarek Mohamend organisiert. In Wilhelmshaven fand am 11.September eine Friedensdemo mit 5.000 Menschen zusammen mit Band Culcha Candela statt. 2017 soll die Friedensdemo in Dortmund mit 80.000 Menschen organisiert werden.

6. FEMINESS BUSINESS KONGRESS 2016 in Düsseldorf

Unter dem Motto „Sei die, die du bist!“ findet am Samstag, 19. November 2016, der 6. FEMINESS BUSINESS KONGRESS, das Business-Event für weibliches Unternehmertum, im Hotel InterContinental in Düsseldorf statt. Marina Friess lädt als Veranstalterin erfolgsorientierte Frauen zu einem Tag voller Impulse, Inspirationen und Netzwerken ein.

Wenn Sie dabei sein möchten, buchen Sie noch heute Ihr Erfolgsticket: http://www.feminess-kongress.de/171.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.