Wirtschaft

Messe Innsbruck feiert Dachgleiche, iPad 2 in Deutschland, …

Meldungen des Tages (04.03.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Messe Innsbruck feiert Dachgleiche

In acht Monaten öffnet die neue Messe Innsbruck als eines der modernsten Zentren das Alpenraumes ihre Pforten, kürzlich feierte man die Dachgleiche. Obwohl seit Baubeginn vor elf Monaten sämtliche Veranstaltungen auf der Messe planmäßig und ungestört über die Bühne gehen, entspricht der derzeitige Stand der Baumaßnahmen dem Terminplan. Auch die Baukosten von 25,9 Millionen Euro werden nicht überschritten.

Neben der grundlegenden Sanierung des 40.000 Quadratmeter großen Geländes erhält die Messe Innsbruck einen neuen, großzügigen Eingangsbereich samt Foyers, eine neue Halle mit 6.000 Quadratmetern sowie das neue „Messeforum“, ein modernes Tagungszentrum mit fünf Räumen. Damit stehen insgesamt fünf Hallen und zwei Säle nicht nur für Messen zur Verfügung, sondern auch für Kongresse und für Veranstaltungen aller Art.

Gemäß der Firmenphilosophie „Ein Unternehmen – drei Standorte“ sollen in Zukunft die drei räumlich getrennten Locations Congress Innsbruck, Messe Innsbruck und congresspark igls das Gesamtangebot übergreifend optimieren. Auf der Messe werden die Baulichkeiten auf einen Stand gebracht, der sowohl Besuchern als auch Veranstaltern beste Möglichkeiten bietet: ein zentraler Eingang für eine optimale Verteilerfunktion, barrierefreie Zugänge zu allen Räumlichkeiten, Teilbarkeit von großen Flächen für kleinere Veranstaltungen und Ausstellungen, beste gastronomische Versorgung und ein Ambiente, das allen Arten von Veranstaltungen höchste Qualität bietet.

Info: www.cmi.at

 

AUMA_MesseTrend 2011 jetzt als Edition

Messebeteiligungen bleiben im Marketing ausstellender Unternehmen an führender Position. Das zeigt sich insbesondere am Anteil der Messeaufwendungen am gesamten Kommunikationsbudget. Lag dieser Anteil bis vor zwei Jahren stabil bei 40 Prozent, soll er künftig wie in den beiden letzten Jahren bei rund 43 Prozent liegen. Zu diesem Ergebnis kommt der AUMA_Messe-Trend 2011, der jetzt in der Schriftenreihe des Instituts der Deutschen Messewirtschaft im AUMA herausgegeben wurde.

Relativ gesehen, geben die Unternehmen mit weniger als 50 Mio. Euro Umsatz mehr für ihre Messebeteiligungen aus als größere: Fast die Hälfte (46 Prozent) ihrer gesamten Marketing-Kommunikationsbudgets fließen 2011/2012 in den Messeauftritt. 83 Prozent der Messebudgets bleiben wie bisher in Deutschland, kleine und mittlere Unternehmen investieren sogar 88 Prozent im Inland. Insgesamt geht die Zahl der Beteiligungen nur leicht zurück von 5,6 in den Jahren 2009 und 2010 auf aktuell 5,3. Die Auslandspräsenz sinkt von 3,2 auf 3,1 innerhalb von zwei Jahren.

Weitere der rund 30 Fragen des MesseTrends betrafen die Höhe und Entwicklung der Messe-Etats und den Einsatz alternativer Instrumente im Marketing-Mix der Unternehmen und erstmals die Frage, in welchem Geschäftsbereich des Unternehmens für oder gegen eine Messebeteiligung entschieden wird. Eine weitere neue Frage betrifft den USP des Ausstellers auf der Messe. Die Befragten sehen das größte Unterscheidungspotential in der Gestaltung des Messestandes (61 Prozent) und in der Neuprodukteinführung (59 Prozent). Eine relativ geringe Rolle spielen die multimediale Medieninszenierung (15 Prozent) und das Catering am Stand (20 Prozent).

Info: www.auma.de

 

iPad 2 erscheint am 25. März in Deutschland

In der vergangenen Woche hat Steve Jobs bei einer Pressevorführung das iPad 2 vorgestellt. Der Nachfolger des Apple iPad, das sich weltweit bereits über 15 Millionen mal verkauft hat, ist in vielen Detailpunkten verbessert worden und erscheint in Deutschland am 25. März. Die günstigste Version mit 16 GB Speicher und WLAN wird 499 Euro kosten.

Die Geräte der zweiten iPad-Generationen verfügen über einen mit 1 GHz getakteten Dual-Core Prozessor, der die Arbeitsgeschwindigkeit der Geräte verdoppeln soll – und das bei gleichbleibendem Energiebedarf. Apple gibt wie schon beim ersten iPad die Batterielaufzeit mit zehn Stunden an. Zudem sind zwei Kameras neu hinzugekommen. Eine befindet sich auf der Vorderseite des Gerätes und soll zur Nutzung der „Facetime“ genannten, Apple-eigenen Videotelefonie-Lösung animieren. Die zweite Kamera auf der Rückseite nimmt Videos in 720p auf. Ebenso wie im iPhone 4 steckt im iPad 2 darüber hinaus ein Drei-Achsen-Gyro-Sensor.

Das neue iPad rechnet nicht nur schneller, es ist zudem flacher und leichter als sein Vorgänger. Ganze 8,8 mm ist der Tablet-Computer nur noch dick, das sind circa 33% weniger als das erste iPad. Zudem wiegt es rund 100 Gramm weniger. Die Abmessung ändern sich hingegen nur minimal. Erstmals wird Apple das Gerät nun auch in weiß anbieten.

Bei einem neuen Gerät darf auch neues Zubehör nicht fehlen. Ein neuer AV Adapter macht es beispielsweise möglich, die iPad-Anzeige auf einem per HDMI angeschlossenen Fernseher zu übertragen und unterstützt dabei Auflösungen bis zu 1080p. Der für den Dock-Anschluss gedachte HDMI-Adapter erlaubt das gleichzeitige Laden des iPads und kostet 40 Dollar. Die neuen Hüllen mit dem Namen „Smart Cover“ dienen als Display-Schutz und als Aufsteller. Die Hüllen werden dabei von Magneten gehalten. Auch einen Blick auf das ebenfalls im März kommende iOS 4.3 zeigte Apple.

Info: www.apple.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.