Bauen & Wohnen

Immobilienmarkt: Mieten in Großstädten steigen

Viele mittelständische Unternehmen sind in deutschen Großstädten beheimatet. Dabei sorgen sie indirekt dafür, dass der Standort an Attraktivität gewinnt und sich immer mehr Menschen in der jeweiligen Stadt niederlassen. Gerade in den deutschen Metropolen wirkt sich dieser Ansturm allerdings negativ auf die Mietpreise aus.

Begrenzt und teuer: Wohnraum in Metropolen

In Städten wie Stuttgart, München, Köln oder Hamburg übersteigt die Nachfrage an Wohnraum das vorhandene Angebot. Die logische Konsequenz ist eine Erhöhung der Mietpreise. Allein in der Hansestadt Hamburg führte dies 2011 mit rund 13 Prozent bei Neuvermietungen zu einem der stärksten Anstiege überhaupt. Dabei ist das Wohnungsangebot gar nicht mal das ärgste Problem. Vor allem südlich der Elbe wie auch in den peripheren Stadtteilen stehen viele Wohngebäude leer, geraten aber kaum in die Aufmerksamkeit von Zuzüglern. Diese zieht es nämlich vor allem in die angesagten und zentrumsnahen Viertel, die jetzt schon überlaufen sind und ihre Gestalt in den letzten Jahren stark verändert haben. So ist gilt die Sternschanze beispielsweise immer noch als eine der ersten Adressen fürs abendliche Ausgehen, dennoch hat sich das Milieu der Anwohner stark verändert. Aufgrund weitreichender Sanierungen waren Alteingesessene und Studierende nicht mehr in der Lage, die Mieten zu bezahlen, zogen weg und wurden durch ein vermögenderes Klientel ersetzt. Die sogenannte Gentrifizierung ist zwar ein natürlicher Prozess in vielen Großstädten, bringt aber strukturelle Veränderungen mit sich und ist so manchen ein Dorn im Auge.

Wohnungssuche über das Internet

Wie also die passende Wohnung finden? Die besten Chancen ergeben sich immer, wenn man aus Beziehungen schöpfen kann. Hat man Freunde oder Verwandte in der jeweiligen Stadt, dann lässt sich oftmals über mehrere Ecken ein Kontakt herstellen und eine frei werdende Wohnung vermitteln. Doch nicht immer reicht das Netz aus Beziehungen, um bezahlbaren Wohnraum in der Traumstadt zu finden. Zumeist kommt man nicht umhin, selbst aktiv zu werden und den Immobilienmarkt genauer unter die Lupe zu nehmen. Dies kann zum Beispiel bequem über das Internet erfolgen. Über passende Portale finden sich viele verschiedene Wohnungen, die zur Vermietung oder zum Verkauf stehen und den individuellen Ansprüchen gerecht werden dürften. Um diesbezüglich sicherzugehen, lassen sich die Angebote nach persönlichen Kriterien und Bedürfnissen filtern.

Offen für Kompromisse sein

Ob 1-Zimmer-Wohnung, Maisonette, Loft oder Appartement – das Internet besticht durch seine große Auswahl und wartet mit Immobilien nach Wunsch auf. Ist ein passender Wohnraum gefunden, dann lässt sich anschließend Kontakt mit Makler aufnehmen und ein Besichtigungstermin vereinbaren. Trifft die Wohnung den persönlichen Geschmack und ist obendrein auch noch bezahlbar, so sollte man auch bereit sein, Kompromisse zu machen und beispielsweise in einen Stadtteil zu ziehen, der nicht zwingend zur ersten Wahl gehörte.

(Immowelt 2013)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.