Wirtschaft

Mit 500.000 offenen Stellen neues Rekordniveau

Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland war im September so hoch wie noch nie zuvor. Das geht aus dem Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor. Im Vorjahresvergleich legte der Index um weitere 28 Punkte auf 171 Punkte zu und erreichte damit den höchsten Wert seit Beginn der Erhebung 2004. Dies sei unter anderem auch darauf zurückzuführen, dass es vielen Unternehmen immer schwerer falle, die passende Fachkraft zu finden und die offenen Stellen daher längere Zeit unbesetzt blieben. Mit rund einem Drittel der Gesuche meldet die Zeitarbeit den größten Bedarf, gefolgt von dem Groß- und Einzelhandel, der Gastronomie und dem Gesundheits- und Sozialwesen. Allerdings warnt die BA: „Perspektivisch bleibt allerdings abzuwarten, ob und inwieweit die Unsicherheit auf den internationalen Finanzmärkten die Arbeitskräftenachfrage in Deutschland wieder sinken lässt.“

Im August waren allein bei der BA genau 496.777 offene Stellen am ersten Arbeitsmarkt gemeldet. Das waren 48% aller Stellenangebote. In den vergangenen fünf Jahren ist dabei die Zahl der Arbeitslosen um gut ein Drittel auf unter drei Millionen gesunken. Im gleichen Zeitraum hat sich der Bestand an Langzeitarbeitslosen nahezu halbiert, von 1,7 Millionen auf 886.000 im Juni 2011.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.