Nützliches

Mit dem Meister der Spannung überzeugen – Präsentieren wie Hitchcock

Unter den besten 250 Filmen aller Zeiten finden sich immer noch einige vom Meister der Spannung, Sir Alfred Hitchcock – obwohl die besten rund 50 Jahre alt sind. Kein anderer Regisseur hat es verstanden, eine derart perfekt inszenierte Spannung mit den damals noch recht einfachen Mitteln ins Kino zu bringen. Und so nutzt der Experte für Präsentationen, Michael Moesslang, die Filme Hitchcocks als Inspiration für spannende Präsentationen.

Wer kennt das nicht, Meetings und Präsentationen, die einfach zum Gähnen sind. Monoton liest der Präsentator seine Folien vor, kommentiert sie und versucht dabei gerade noch das Tippen auf Laptops, die Seitengespräche und das Schnarchen seiner Zuhörer zu übertönen. Ob interne Projektpräsentationen oder im Verkaufsgespräch beim Kunden, Zuhörer, die nicht aufmerksam sind, bekommen die wichtigsten Dinge gar nicht mit. Sie werden kaum überzeugt werden.
 

Wer es dagegen versteht, spannend zu präsentieren, erzeugt Neugierde, Aufmerksamkeit und Emotionen und schafft so die Grundlage, seine Zuhörer auch zu berühren und zu überzeugen. In seinem neuen Buch hat Michael Moesslang deshalb die Techniken Hitchcocks analysiert. Von der Gesamtdramaturgie mit ihren zwei Wendepunkten („Plot Points“) und ihrem Spannungsbogen, Verzögerungstechniken wie Tension („Anspannung“) bis hin zu Sätze spannend zu formulieren und vorzutragen – dieses Buch bietet alles, was eine Präsentation oder Rede lebendig und überzeugend macht. Und wer die Filme Hitchcocks gar nicht kennt, für den werden die relevanten Stellen im Buch bildhaft – und spannend – nacherzählt. So ist das Buch nicht nur ein Arbeitsmittel, es ist auch ein schöner Rückblick auf das filmische Werk Alfred Hitchcocks.

Erfolgreich verkaufen beginnt mit einer wirkungsvollen Präsentation
„So würde Hitchcock präsentieren – Überzeugen Sie mit dem Meister der Spannung“ ist dabei für alle geeignet, die im Vertrieb, in der Beratung oder auch intern vor Gruppen stehen. „Spannend und wirkungsvoll zu präsentieren ist sogar Karriere entscheidend,“ so Michael Moesslang. „Denn wer besser präsentiert, dem werden Glaubwürdigkeit, Kompetenz und Führungsqualitäten zugeschrieben.“ Es ist gar nicht so schwer, kennt man die Grundsätze und gewöhnt sich diese an. Viele präsentieren zu leger oder zu hölzern und unnatürlich. Beides erzeugt wenig Wirkung. Sicher, ein wenig mehr Aufwand ist es schon, die eigene Präsentation nach den Regeln einer perfekten Plot Point-Dramaturgie auszubauen. Auch sich eine spannendere Vortragsweise anzutrainieren mag dauern. Doch das Ergebnis lohnt die Mühe. Kommunikation, insbesondere die, bei der es darum geht, Gruppen zu motivieren, zu begeistern und überzeugen, ist die Schlüsselqualifikation für jede Vertriebs- und Führungskraft.

 

Eine kleine Pause schafft Tension

Ein einfaches Beispiel, Tension zu erzeugen: Identifizieren Sie Schlüsselsätze Ihrer Präsentation. Nun formulieren Sie diese nach einem einfachen Prinzip um. Ist Ihr Satz beispielsweise: „Sie erhöhen Ihre Gewinnspanne auf mindestens 27 Prozent, wenn Sie auf diese Abnahmemenge kommen.“ Was ist die wichtigste Aussage? Legen wir uns fest auf „27 Prozent“. Nun stellen Sie diese Aussage hinten ans Satzende, und zwar nach einem Doppelpunkt. Er lautet dann: „Wenn Sie auf diese Abnahmemenge kommen, dann erhalten Sie eine viel größere Gewinnspanne. Sie steigern sich dann auf mindestens: 27 Prozent.“ Der Doppelpunkt wird dabei zur deutlichen Sprechpause, die „27 Prozent“ besonders betont. Je länger Ihre Pause, desto größer die (An-)Spannung.
Diese Pause kann so lange sein, wie Sie benötigen um (still) bis drei zu zählen. Die Pause können Sie noch länger ziehen, in dem Sie sie nutzen, um sich zum FlipChart umzudrehen. Dort nehmen Sie in al-ler Ruhe einen Stift. Schreiben Sie nun von hinten die Zahl an: zuerst das Prozentzeichen, dann die Sieben, dann die Zwei. Ganz langsam. Und erst wenn Sie die zwei schreiben, sagen Sie: „27 Prozent“.

 

Wer spannend präsentiert, der wird gehört

Erfahren Sie in diesem Buch, wie Sie dafür sorgen, dass Ihnen die Menschen gerne zuhören. Um Erfolg zu haben, müssen wir andere überzeugen und für uns gewinnen. Das geht nur, wenn wir uns ihrer Auf-merksamkeit sicher sein können. Präsentieren Sie deshalb ab sofort spannend – spannend wie Hitchcock.

 

Michael Moesslang hat eben das Buch „So würde Hitchcock präsentieren – Überzeugen Sie mit dem Meister der Spannung“ veröffentlicht. Ein längst fälliges Buch, in dem er die Methoden und Techniken, mit denen Sir Alfred Hitchcock einige der spannendsten Filme aller Zeiten geschaffen hat, auf Präsentationen überträgt. Filme wie Psycho, Die Vögel, Der unsichtbare Dritte oder Vertigo. Das Buch ist eine Woche nach Erscheinen auf der Bestsellerliste von Amazon in der Kategorie Präsentation bereits ganz vorne mit dabei.

 

Michael Moesslang, Dipl. Kommunikationswirt BAW, Top 100 Excellence Trainer und Autor, ist der Experte für sensationelles Präsentieren und persönliche Wirkung. Seine mitreissenden Keynote-Vorträge und Seminare zum Thema „PreSensation®“ motivieren, seine souveräne und professionelle Authentizität überzeugt. Er versteht es, die Teilnehmer wirkungsvoll zu integrieren und nachhaltigen Nutzen zu bieten. Als Experte seines Faches bezieht er aktuelle Erkenntnisse aus Psychologie und Verhaltenswissenschaften ein. Michael Moesslang aktivierte als Vortragsredner und Lehrbeauftragter – z. B. St. Galler Business School – bereits Zuhörer in über 1.000 Vorträgen und Präsentationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.