Themenserien

Mit Stil im Business: Wann dürfen Sakko oder Blazer abgelegt werden?

Mit Stil im Business überzeugen – Es zählen keineswegs nur die Fakten" – die Kolumne von Elisabeth Motsch.

Es gibt keine Klimaanlage, die Hände schwitzen und das Sakko oder der Blazer fühlt sich an wie eine Zwangsjacke, weil die sommerlichen Temperaturen wieder über 30 Grad steigen, während Sie auf Ihren Termin beim Kunden warten. Jetzt wäre es ein großer Fehler, einfach das Sakko oder den Blazer auszuziehen, das verstößt gegen die Etikette. Auch wenn sich in der modernen Etikette einige Dinge gelockert haben, die Regel, bei offiziellen Anlässen nicht unaufgefordert das Sakko oder den Blazer abzulegen, gilt immer noch.

Wann kann das Sakko oder der Blazer abgelegt werden?

  • Wenn Ihr Gesprächspartner sein Sakko über die Stuhllehne gehängt hat, so können Sie fragen, ob es in Ordnung ist, weil es so heiß ist, ebenfalls Ihr Sakko auszuziehen. Auf keinen Fall dürfen Sie es ausziehen, ohne zu fragen.

  • Bei Meetings oder bei einem offiziellen Geschäftsessen dürfen Sie das Sakko ebenfalls erst ausziehen, wenn Sie von Ihrem Gastgeber die Erlaubnis erhalten. Wer zu einer Gruppe kommt, die bereits die Jacken abgelegt hat, sollte ihrem Beispiel dennoch nicht ohne zu fragen folgen.

  • Von der Geschäftsleitung wird immer Sakko oder Blazer erwartet, egal wie heiß es ist. Sind Sie der Gastgeber, so geben Sie die Linie vor. Der Kunde wird immer im Sakko oder Blazer empfangen und dann können Sie die Regel lockern und dem Kunden anbieten, so wie Sie das Sakko oder den Blazer auszuziehen. Es gilt: Je höher jemand in der Firmenhierarchie steht, desto formvollendeter bezüglich Auftreten und Etikette erwartet ihn der Kunde.

  • Es entscheidet immer der Ranghöchste, wann der richtige Zeitpunkt zum Ablegen eines Sakko ist. In Gegenwart einer Dame gilt es auf jeden Fall noch immer als stillos, das Sakko auszuziehen.

Ihre  Elisabeth Motsch

 

Über die Autorin:

Elisabeth Motsch, Image-Coach, Trainerin und Speaker, ist die Spezialistin für den Erfolgsfaktor Kleidung und Umgangsformen und ist mit Ihrem stilsicheren, selbstbewussten und kompetenten Auftritt zur Marke geworden. In ihrer Tätigkeit als Referentin und Trainerin verbindet sie sprühende Leidenschaft für Menschen, Mode und Stil mit fachlicher Kompetenz. Mit klar verständlichen Tools und ihrem österreichischen Charme und ihrer motivierenden Art, begeistert sie ihre Teilnehmer in Seminaren und Vorträgen. Sie hilft ihren Kunden ihr Image-Konzept zu entwickeln, um als Person auch optisch zu überzeugen.

Sie ist Impulsgeberin und motiviert in den verschiedensten Branchen Mitarbeiter und Führungspersönlichkeiten sich authentisch und kompetent zu kleiden und aufzutreten. Ihre vielen Kunden in Österreich, Deutschland, Schweiz und Südtirol bestätigen ihre hohe fachliche Kompetenz und ihre Fähigkeit Menschen mit diesen sensiblen Themen zu begeistern.

Weitere Informationen finden Sie auf ihrem AGITANO-Expertenprofil und unter www.motsch.at.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.