Management

Mittelstand von der Gründung bis zur Nachfolge – Impulse der KMU-Berater

Was zeichnet einen guten Gründungsberater aus? Welche Aspekte werden bei einer Unternehmensnachfolge häufig nicht genug beachtet? Unter anderem auf diese beiden Fragen wird die Herbstfachtagung 2013 des Verbandes „Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.“ am 25. und 26. Oktober 2013 in Kassel praxisorientierte Antworten geben.

Beratungsspezialisten für kleine und mittlere Unternehmen

„Mit unseren beiden Tagungen im Frühjahr und Herbst eines jeden Jahres geben wir Impulse aus der praktischen Beratungsarbeit unserer bundesweit 160 Mitglieder weiter“ erläutert der Verbandsvorsitzende Thomas Thier die Aufgabe der Fachtagungen. „Unsere Mitglieder bündeln ihre Erfahrungen in den derzeit acht Fachgruppen, wo ein intensiver Erfahrungsaustausch und Konzeptentwicklungen stattfinden“, so Thier der ausdrücklich darauf hinweist, dass die Fachtagungen des Verbandes auch Gästen offen stehen.

Nachhaltig für eine dauerhafte Existenz beraten

„Gründungsberater und -beraterinnen müssen die ganze Bandbreite der kaufmännischen Themen abdecken, um nachhaltig für eine dauerhafte Existenz beraten zu können“, beschreibt Bettina Schwarz, Leiterin der Fachgruppe Gründungsberatung, die anspruchsvolle Aufgabe. Deshalb seien ein klares Anforderungsprofil und Qualitätsmaßstäbe besonders wichtig. Wie diese aus Sicht des Verbandes aussehen sollten, wird auf der Tagung in Impulsvorträgen und einer Expertenrunde dargestellt.

„Nachfolgeberatung orientiert sich häufig fast ausschließlich an den rechtlichen und steuerlichen Themen“ beobachtet Dr. Angelika Kolb-Telieps, Leiterin der Fachgruppe Unternehmensnachfolge. Aus Sicht der KMU-Berater sei dies eine einseitige und nicht ausreichende Herangehensweise. Deshalb werden Mitglieder der Fachgruppe auf der Tagung zum Beispiel Impulse zu den Themen Innovation, Unternehmensbewertung und psychologische Aspekte der Übergabesituation geben

„Wenn die Kommunikation im Übergabeprozess nicht funktioniert, nutzt die ansonsten beste Vorbereitung wenig“ so Kolb-Telieps.

„Die Bandbreite der Themen in der Gründungs- und Nachfolge-Beratung macht die Notwendigkeit einer qualifizierten Fortbildung deutlich. Deshalb haben die Fachgruppen in Zusammenarbeit mit „Die KMU-Akademie e.V.“ die Lehrgänge zum „KMU-Fachberater Existenzgründung“ und „KMU-Fachberater Unternehmensnachfolge“ entwickelt“ betont der Vorsitzende Thier.

Herbstfachtagung des KMU-Beraterverbandes am 25. Oktober 2013 in Kassel

Die Herbstfachtagung des KMU-Beraterverbandes startet am 25. Oktober mit einem Impulsvortrag von Berater und Redner Helmut Muthers unter der Überschrift „Wer nicht auffällt, fällt weg – Abgrenzung im Wettbewerb als Erfolgsfaktor“. Muthers wird aus der eigenen Praxis als Berater und Trainer berichten und beschreiben, was heute im Beratermarkt gefordert ist, um speziell kleine und mittlere Unternehmen und Mittelständler erfolgreich unterstützen und begleiten zu können.

Weitere Informationen zur Herbstfachtagung einschließlich Anmeldung finden sich im Internet unter http://www.tagung.kmu-berater.de.

——-


Weitere Informationen:

Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e. V.
Carl-Dietrich Sander
Tel: 02131-660413
E-Mail: presse@kmu-berater.de

Informationen zur KMU-Akademie: http://www.die-kmu-akademie.de
Informationen zu Helmut Muthers: http://www.muthers.de

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.