Wirtschaft

Mittelstandsfinanzierung – Es gibt keine Kreditklemme

Verschiedene Zeitungen haben am Montag gemeldet, es klemme bei der grenzüberschreitenden Kreditvergabe, weil die europäischen Banken weniger Geld ausleihen. Doch dies betrifft vor allem das Geschäft der Banken untereinander – sie trauen sich nicht mehr über den Weg. Wie die Frühjahrsbefragung von 3.400 meist mittelständischen Unternehmen in Deutschland durch die KfW zeigt, sind die Unternehmen davon nicht betroffen.

Aktuell gibt es keine Anzeichen einer Kreditklemme. Die Unternehmen können sich sogar heute leichter finanzieren als noch vor 12 Monaten. Zwar sagt fast ein Viertel der Betriebe, dass sich ihre Finanzierungsbedingungen verschlechtert hätten. Doch dies sind zum einen 5 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr, und zum anderen ist das einer der niedrigsten Anteile an Negativmeldungen der vergangenen Jahre.

Es ist allerdings durchaus nicht alles in Butter. Gerade kleine Firmen haben Schwierigkeiten, Bankkredite zu bekommen. Von den Betrieben mit bis zu einer Million Euro Umsatz beklagt ein Drittel verschlechterte Kreditbedingungen. Dagegen profitieren die Großunternehmen ab 50 Millionen Euro Umsatz von den niedrigen Zinsen. Hier halten sich Negativeinschätzungen und positive Bewertungen (die die Unternehmen traditionell selten abgeben) mit je 15 Prozent die Waage. Dass die Banken den Firmen den Geldhahn nicht abdrehen, hat auch mit den verbesserten Unternehmensratings zu tun. Die zunehmende Bonität ist auf weiter steigende Eigenkapitalquoten und eine stabile Geschäftslage zurückzuführen.

(Quelle: IW Köln)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.