Wirtschaft

mobiTED, Online-Umfrage, Metzler, De Boer, …

Meldungen des Tages (20.07.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

mobiTED heißt jetzt IML

Zum 6. Juli 2010 firmiert die mobiTED GmbH unter dem neuen Namen IML interactive GmbH. Bereits seit einem Jahr können mobiTED Kunden die Services und Produkte von IML nutzen. Die Namensänderung stellt nun den letzten Schritt des Zusammenschlusses mit IML dar. So sind sowohl das Mitarbeiterteam als auch der Standort erhalten geblieben und selbstverständlich wird auch weiterhin der Service und Support für mobiTED Produkte angeboten. Trotz einer zeitweise eher rückläufigen Entwicklung des Eventmarktes konnten die Umsätze aus der Gerätevermietung bereits im ersten gemeinsamen Jahr um mehr als zehn Prozent gesteigert werden.

Info: www.computershare.de

 

Online-Umfrage zur Internetnutzung in der Eventbranche

Auch für die Eventbranche nimmt die Bedeutung und Nutzung von Internetdiensten stetig zu. Ob zur Herstellung von Kontakten, für den Vertrieb oder zur Kundenpflege, die Nachfrage und nicht zuletzt der Druck Online-Marketing und Social Media auch bei Events einzusetzen, steigen. Eine Anfang 2010 abgeschlossene und von eveos.de durchgeführte Online-Umfrage hatte genau dieses Thema zum Inhalt.

In den Ergebnissen der Befragung wird eine prinzipiell positive Grundhaltung gegenüber Internetangeboten deutlich. 86 Prozent der Befragten sind bereits mit einer Website präsent und 77 Prozent empfinden spezielle Internetplattformen für die Branche als sehr wichtig oder wichtig. Die Absicht verstärkt im Internet zu werben wird ebenfalls von insgesamt 46 Prozent bestätigt. Interessant ist jedoch, dass sich auch deutliche Unterschiede zwischen der empfundenen Wichtigkeit des Internets und der tatsächlichen Nutzung innerhalb der Antworten finden lassen. So stehen neben den zuvor genannten 46 Prozent, die beabsichtigen vermehrt im Internet zu werben, nur 28 Prozent, die tatsächlich regelmäßig im Internet werben. Auch empfinden insgesamt 77 Prozent fachspezifische Internetplattformen als sehr wichtig oder wichtig. Allerdings geben nur 46 Prozent an, solche Internetplattformen regelmäßig zu nutzen.

Trotz der hohen empfundenen Wichtigkeit von Internetplattformen steht das Internet auch als Informationsquelle und Austauschmedium eher im Hintergrund. Aktuelle Informationen werden von 26 Prozent aus dem persönlichen Netzwerk und von 23 Prozent aus Zeitungen/Zeitschriften gezogen. Erst an dritter und vierte Stelle folgen Internetsuchmaschinen (18 Prozent) und Onlineangebote von Zeitschriften (elf Prozent). Der Austausch findet ebenfalls zu 35 Prozent im persönlichen Netzwerk und zu 25 Prozent bei persönlichen Treffen statt. Internetportale werden von nur 20 Prozent zum Austausch genutzt.

Überraschend ist auch, dass trotz der aktuellen Web 2.0 Entwicklungen weitere Internetpräsenzen von Dienstleistungsanbietern wie beispielsweise Blogs und twitter-Accounts von nur sechs Prozent als interessant empfunden werden.

Schlussfolgernd aus den Ergebnissen, lässt sich eine Diskrepanz zwischen der positiven Einstellung gegenüber Internetangeboten und der tatsächlichen Nutzung im Eventmanagement finden. Die Mehrheit bestätigt innerhalb dieser nicht repräsentativen Befragung die Wichtigkeit, auch die Absicht Internetdienste zu nutzen und kann wahrgenommene Mängel benennen, nimmt Angebote aber tendenziell verhalten war. Besonders das persönliche Netzwerk und persönliche Treffen sind im Eventmanagement nach wie vor die wichtigsten Werkzeuge. Erstaunlich ist die verhaltene Internetnutzung aber besonders vor dem Hintergrund, dass die Umfrage nur im Internet durchgeführt wurde. Somit hat sie mehrheitlich bereits im Internet aktive Teilnehmer erreicht. Eine Befragung über internetbasierte Kontaktmöglichkeiten hinaus würde das Ergebnis wahrscheinlich noch signifikant verstärken.

Info: www.eveos.de

 

Metzler : Vater stärkt ganzheitliches Agenturkonzept

Während viele Agenturen durch den zunehmenden Druck am Markt immer mehr auf Spezialisierung setzen und sogar strategische Bereiche outsourcen, ist es der Metzler : Vater Communication Group gelungen, sich mit einem generalistischen Ansatz zu etablieren. Das dokumentieren die aktuellen Anfragen und Projekte, die die Agentur gerade bearbeitet: Roadshows, Design-Studien für POS Markenwelten, Social Media Marketing im B2B-Bereich sowie neue Messekonzepte, um asiatischen Brands den Weg auf den europäischen Markt zu ebnen.

Zum einen erfolgt bei der Abteilung Metzler : Vater Cross Communication, der Inhouse-Werbeagentur, ein umfassender Relaunch. In Zukunft wird die Division als Metzler : Vater Fast Campaigns arbeiten. Das Key Visual der Abteilung wird ein bedrohlich wirkender schwarzer Panther sein.

Zum anderen verstärkt Mario Nicolosi seit 15. April 2010 das Management der Metzler : Vater Communication Group. Der 35jährige kann auf mehrjährige Erfahrung im Personal- und Prozessmanagement von Agenturen zurückblicken, bevor er als Senior Projectmanager und Key Account Manager bei der Dentsu-Tochter All About Livecom sechs Jahre lang unter anderem Canon Europe betreute.a

Info: www.metzler-vater.com

 

De Boer baut Zelt für Sechstagerennen

Der Platz der Cranger-Kirmes in Herne wird vom 21. bis zum 26. September 2010 Schauplatz für ein Sechstagerennen sein und zwar im Pink Galaxy von De Boer. Dafür wird das Zelt eigensauf dem Areal am Rhein-Herne-Kanal aufgebaut. Beauftragt wurde die in Recklinghausen ansässige De Boer Group.

In Herne bietet das Zelt Platz für 3.500 Zuschauer, Sport und Unterhaltung. Neben den zwölf zweiköpfigen Radteams werden auch Showstars wie Michael Wendler, Olaf Henning, Mickie Krause, das Magier-Duo Ehrlich Brothers und die Wanne-Eickeler Lokalmatadore „Good Vibration“ auftreten.

Info: www.deboer.com

 

Zendome.1000 von Wicked Tents für die Barasti Bar in Dubai

Für die Fußball-WM wurde das Innere des geodätischen Dome der Form eines herkömmlichen Tribünenstadions mit verschiedenen Zuschauerrängen und VIP-Plätzen nachempfunden. Als „Barasti Beach Stadion“ lud die Barasti Bar in Dubai vom Anpfiff bis zum Finale zum Public Viewing. Im Inneren der Form eines Tribühnenstadions nachempfunden und ausgestattet mit einer zwölf Meter langen HD Projektionsleinwand bot der „Raum für Ideen“ Platz für über 1.200 Zuschauer.

Info: www.zendome.de

 

Park Inn am Flughafen Frankfurt eröffnet

Die Rezidor Hotel Group erweitert ihr Park Inn- und Flughafenhotel-Portfolio in Deutschland und hat kürzlich das Park Inn Frankfurt Airport eröffnet. Das neuerbaute Haus mit 209 Zimmern liegt nur 800 Meter von Terminal 2 und 1.500 Meter von Terminal 1 des Rhein-Main-Flughafens entfernt, der mit mehr als 50 Millionen Passagieren pro Jahr Europas drittgrößter Airport ist. Ein Shuttle pendelt täglich zwischen 5 und 23 Uhr zwischen Hotel und Flughafen. Geleitet wird das Park Inn Frankfurt Airport von Direktorin Simone Sander.

Die 207 Zimmer und zwei Junior Suiten des Hotels sind in den Park Inn-Farben Rot und Blau gehalten und bieten Extras wie kabellosen Internetzugang, LCD-Flachbildschirme sowie individuell regelbare Klimaanlage. An der Bar des Restaurants werden neben internationalen Weinen und Biersorten auch Cocktails gemixt. Für Geschäftsreisende stehen im Park Inn Frankfurt Airport vier Konferenzräume mit einer Größe zwischen 32 und 77 Quadratmetern zur Verfügung.

Info: www.rezidor.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.