Management

Moderne Lager: Wettbewerbsfaktor für den Mittelstand

Waren und Dienstleistungen sicher und pünktlich von A nach B transportieren. Damit konnte man als Unternehmen schon immer bei seinen Kunden punkten – sowohl im B2B als auch im B2C-Bereich. Und in Zeiten von Online-Katalogen, Versandplattformen et cetera gilt das mehr denn je. Ein effizientes Lager, das den modernen Anforderungen genügt, ist ein – vielleicht DER – entscheidende Wettbewerbsvorteil.

Das Lager als Schaltzentrale

Logistik, Lager, Transport, Umschlagsplatz
Lager sind die Schaltzentrale eines jeden Unternehmens (Bild: Paul-Georg Meister / pixelio.de).

Rolf Jansen, emeritierter Professor der Fakultät Maschinenbau an der Technischen Universität Dortmund, beschreibt in einem Fachbeitrag des Verbands für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen das Lager beziehungsweise die Lagertechnik als jenen Unternehmenszweig, der sich mit der Lagerung und dem innerbetrieblichen Transport von Gütern befasst sowie einen Teil der innerbetrieblichen Unternehmenslogistik bereitstellt. Somit stellt sie die Schnittstellen zwischen den Aufgaben Beschaffung, Produktion, Distribution und Entsorgung dar.

Oder weniger trocken formuliert: Das Lager ist inzwischen die Schaltzentrale eines jeden Unternehmens.

Technik als Treiber für Kundenansprüche

Die Technik, mit der Lager betrieben werden, wurde im Laufe der vergangenen Dekade einem tiefgreifenden Wandel unterworfen. Vor nicht allzu langer Zeit lief alles noch über Telefax und Schreibmaschine. Heute können – dank Cloud basierten Internetdiensten – Lagerhallen rund um die Welt mit einem Dutzend verschiedener Lieferanten und hunderten von Online-Shops verbunden werden. Innerhalb von Sekundenbruchteilen kommunizieren sie miteinander. Die Folge: Prozesse werden immer komplexer und die Anforderungen an Flexibilität und Dynamik des Unterehmens steigen kontinuierlich. Dem müssen sie gerecht werden, wollen sie den Anschluss nicht verlieren.


Eine Entwicklung, die in allererster Linie die Kunden zu spüren bekommen – in für sie positiver Hinsicht. So dauert es vom Kauf durch den Endverbraucher bis zum Druck des Paketaufklebers inzwischen nur noch wenige Minuten. Und die Ansprücher der Verbraucher sind gestiegen. Für sie ist es heute Standard, die von ihnen gewünschte Ware gleich am nächsten Tag zu erhalten, und das obwohl sie erst am Vorabend bestellt wurde.

Den Ansprüchen gerecht werden

Nicht nur an den Entwicklungen innerhalb der Informations- und Kommunikationsbranche (I&K), sondern auch an der Architektur moderner Lagerhallen kann man die heutigen Anforderungen an moderne Lagertechnik gut ablesen. Ein nahezu stützenfreier Innenraum (unter anderem für die schnelle Abwicklung des Ein- und Ausgangs von Waren), gehören längst zum Standardrepertoire eines jeden Lagers.

Um dem technischen Wandel und den damit verbundenen geänderten Kundenwünschen gerecht zu werden, müssen moderne Lager darüber hinaus über variable Raumsysteme verfügen. Zum Beispiel um Hallen- beziehungsweise Meisterbüros flexibel und passgenau an die neuen unternehmensinternen Prozesse anzupassen. Dazu gilt es, vorhandene Baukörper in die Planung neuer Büros mit einzubeziehen und diese gegebenenfalls freistehend in der Lagerhalle aufzustellen, damit man den vorhandenen Raum für Lagerung, innerbetrieblichen und außerbetrieblichen Transport von Gütern und Dienstleistungen weiterhin und sogar effizienter nutzen kann. Wer als Unternehmer daran Interesse hat, kann sich unter folgendem Link direkt online Angebote einholen.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.