Finanzen

More than Money (1) – Es geht um mehr als Geld

Andreas Enrico Brell, More than Money, Es geht um mehr als Geld, gesellschaftliche Erwartungen, Erwartungshalten, Gelddenken, Geldkonzept

Kaum ein anderes Thema hat so viel Reizpotenzial und wird doch behandelt wie Sex, Religion und der Tod: Es ist tabu. Über Geld spricht man nicht, heißt es zwar, aber die meisten Menschen suchen trotzdem in Geld ihre persönliche Bestimmung, dabei sollten sie vielmehr dem Geld seine Bestimmung geben. Im ersten Beitrag seiner Themenserie „More than Money: Wie Sie Ihre Beziehung zu Geld verändern und glücklicher leben“ erklärt Andreas Enrico Brell, welche Tretmühlen des Gelddenkens unsere Gesellschaft produziert – und warum und wie Sie dringend etwas an Ihrem eigenen „Gedankenstand“ ändern sollten.

Beim Geld geht es um mehr als Geld

Wenn Geld für Sie ein belastendes, negatives Thema ist, dann werden Sie bei genauer Betrachtung entdecken, dass es gar nicht direkt um Geld geht. Es sind vielmehr Ihre Überzeugungen, die Ihr Leben prägen. Sie können Ihre momentane Beziehung zu Geld ganz einfach erkennen: Werfen Sie einen Blick auf Ihren Kontostand, er spiegelt Ihren Gedankenstand. Wenn Sie in der Tretmühle des Geldverdienens dermaßen verstrickt sind, dass Sie keine Zeit mehr haben, richtig und bewusst zu leben oder Ihr Geld nie reicht, egal wie viel Sie verdienen, dann wissen Sie außerdem, dass Geld Ihr Leben steuert.

Raus aus dem falschen (Geld-)Denken

Sehr viele Menschen haben Geldprobleme, wenn auch unterschiedlicher Natur. Ich nehme mich selber dabei gar nicht aus. Durch falsches Denken und falsche Entscheidungen habe auch ich einmal eine hohe Schuldenlast angehäuft. Um diese wieder loszuwerden, erlebte ich eine lange Zeit der Entbehrung. Eine wertvolle Erfahrung, aus der ich noch heute schöpfe, denn ich kenne dadurch nicht nur die verschiedenen Seiten des Geldlebens, sondern habe daraus mein persönliches Konzept für Kopf und Konto entwickelt, das mich und viele andere seitdem erfolgreich begleitet. Es dient dazu, endlich einen entspannten Umgang mit Geld und dem Leben an sich zu entwickeln.

Es geht nicht um den Kontostand

In den folgenden Teilen dieser Themenserie zeige ich Ihnen, dass Geldnot immer nur das äußere Anzeichen eines viel tiefer liegenden Verhaltensmusters ist und wie Sie damit künftig umgehen können, um Ihr Leben endlich so zu führen, wie Sie es sich wünschen. Denn ein entspanntes und damit glückliches Leben ist keine Frage des Kontostandes.

Überlegen Sie sich doch einmal, wie aberwitzig das alles eigentlich ist: Wir fliegen auf den Mond und unsere Autos parken nun schon von allein ein, nur unser Geld, das bekommen wir nicht in den Griff? Und es kann doch auch nicht sein, dass wir einen mindestens siebenstelligen Kontostand benötigen, bevor wir das Recht beanspruchen können, endlich einmal glücklich zu sein?

More than Money

Um Ihr heutiges Leben zu ändern, reicht es nicht, bloß noch mehr und mehr Geld anzuhäufen. Dann haben Sie zwar mehr Geld, sonst aber hat sich in Ihrem Leben nichts verändert. Wenn Sie mit sich und dem Leben grundsätzlich nichts anzufangen wissen, sind Sie keinen Schritt weiter. Ebenso wenig hilfreich ist das aufregende Erlebnis eines Feuerlaufs oder ein anderes tiefgreifendes Ereignis, wenn Sie am Tag danach doch wieder zurück in Ihren alten Trott verfallen, weil Ihr Komfortbedürfnis größer ist als Ihr Wunsch nach mehr Leben. Das „Wenn ich erst mehr Geld habe, dann …“-Denken in unserer Gesellschaft fixiert uns auf den rein materiellen Wohlstand. Wir machen uns damit von Geld abhängig und etablieren es als Heilsbringer, der alle unsere Probleme auf einen Schlag löst. Das entspricht jedoch ganz und gar nicht den Tatsachen. Es geht im Leben um so viel mehr als Geld. Deshalb trägt mein Konzept auch den Namen MORE THAN MONEY. Dieses Konzept zeigt einen praxiserprobten Weg, wie Menschen entspannter mit Geld umgehen können – und zwar unabhängig vom tatsächlichen Kontostand.

Geld als wertvoller Spiegel aller Lebensbereiche

Wer mein Konzept anwendet, findet schnell heraus, dass Geld viel mehr als reine Kopfsache ist und betrachtet es aus einer völlig neuen Perspektive. Klar, es geht auch um den praktischen und richtigen Umgang mit Geld als Werkzeug, aber vor allem wichtig ist der gedankliche Umgang mit Geld als Spiegel im Leben. Wie sich Menschen von alten Blockaden und Verhaltensmustern befreien können, indem sie Geld als Reflektion ihrer persönlichen Entwicklung ansehen und daraus lernen.

Der Entwicklungsprozess zu mehr Geld und mehr Leben ist eine Reise, auf der Sie völlig neue Sichtweisen zum Leben, aber auch zu sich selbst entdecken werden. Sie finden zu mehr Geld und gleichzeitig zu mehr Zeit, zu besseren Beziehungen, erhöhter Gelassenheit und vor allem zu ganzheitlicher Erfüllung.

Andreas Enrico Brell, More than Money, neues Gelddenken, entspannteren Umgang mit Geld erlernen
„More than Money“ ist das Konzept und der Titel seines Buches: Andreas Enrico Brell begleitet Menschen zu einem neuen Gelddenken, das einen entspannteren Umgang mit Geld ermöglicht. (Bild: © Andreas Enrico Brell)

Im zweiten Teil dieser Serie erfahren Sie, warum Geld niemals das Problem ist, wenn Geld das Problem ist …

Über Andreas Enrico Brell

Andreas Enrico Brell unterstützt Menschen dabei, einen entspannten Umgang mit Geld und dem Leben an sich zu entwickeln. Mit seinem ganzheitlichen Konzept MORE THAN MONEY betrachtet er das Leben aus der Sicht von Geld. Das Ergebnis ist ein individueller Weg zu mehr Geld, mehr Lebensqualität und mehr Freiheit. Seine unkonventionelle und emotionale Art, Menschen neue Wege zu zeigen, unterstreicht er durch seine eigene Comicreihe und eigens komponierte und selbst gesungene Musik.

Mehr über Andreas Enrico Brell erfahren Sie auf seinem AGITANO-Expertenprofil. Besuchen Sie auch seine Website: www.andreas-enrico-brell.com.

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.