Technologie

Musik nur für ihr Ohr: Bone Conducting

Personen, die mit ihrer übermäßig lauten Musik in Bus und Bahn ihre Mitmenschen zur Weißglut treiben, gehören vielleicht bald der Vergangenheit an. Ein Master-Student in Industrial Design an der belgischen „la Cambre Hochschule für visuelle Kunst“ in Brüssel hat eine alternative zu konventionellen Kopfhörern entwickelt. Anstatt die Töne mit Schallwellen zu übertragen, werden sie mit Vibrationen über Kochen in unser Innenohr transportiert. Der neue Kopfhörer überträgt mithilfe von künstlicher Keramik die Musik als Vibrationen direkt ins Innenohr. Dank „bone conducting“ sind die Töne damit nur für den einen selbst höhrbar. Gleichzeitig soll die Musik dadurch deutlich reichhaltiger und besser klingen. Vor allem Hörgeschädigten sollen durch diese Technik wieder Musik genießen können und fortgeschrittene Taubheit durch Schonung des Trommelfells vorbeugen. Der neue Kopfhörer wird auch an den Ohren getragen aber die Ohren selbst liegen komplett frei. Auf dieses Kopfteil könnte jedoch auch komplett verzichtet werden, denn es ist auch möglich, die Töne über ein Gerät im Handgelenk, über die Knochen im Arm in das Innenohr zu transportieren. Dem Erfinder nach ist unser Körper eine große Stimmgabel, die man wohl nur zum schwingen bringen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.