Deutschland

Nachfolge in Familienunternehmen: neuer Praxisleitfaden veröffentlicht.

Der neue und mittlerweile elfte Praxisleitfaden des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU) „Nachfolge in Familienunternehmen – Ein Leitfaden zur Gestaltung der Nachfolge auf Seite des Unternehmens und des Gesellschafterkreises“ beschäftigt sich ausführlich und detailliert mit der Frage, wie in familiengeführten Unternehmen die Nachfolge am besten geregelt werden sollte.

Standardlösungen gibt es nicht

Jedes Familienunternehmen ist einzigartig. Was in dem einen Unternehmen höchst erfolgreich ist, muss in dem anderen keineswegs gelingen. Auch jede Familie ist einzigartig. Daher muss jede Nachfolgelösung mit Respekt vor der Tradition und der besonderen Situation des jeweiligen Unternehmens und der Familie gefunden werden. Standardlösungen kann es nicht geben.

Trotz einzigartiger Konstellationen gibt es im Nachfolgeprozess jedoch Fragestellungen, zu denen jede Unternehmerfamilie ihre spezifischen Antworten finden sollte. Der neue Leitfaden liefert keine Rezepte, die eins-zu-eins zu übernehmen und umzusetzen sind. Vielmehr biete er wichtige Denkanstöße und leitet zur eigenständigen Regelung der Nachfolge an. Hierzu ist der Leitfaden in drei Teile gegliedert:

In Teil I wird grundlegend dafür plädiert, die Nachfolge als einen fortwährenden Prozess zu betrachten, der in der Regel über neun Phasen abgebildet werden kann.

Teil II gibt in Form prägnanter Aufforderungen Hinweise zum Umgang mit typischen Fragestellungen der Nachfolgegestaltung.

Teil III schließlich beinhaltet eine kurze Übersicht, wie ein typischer Nachfolgeprozess im Zeitverlauf aussehen könnte.

Leitfaden soll hilfreiche Unterstützung sein

„Die in diesem Leitfaden zusammengefassten Inhalte sind das Kondensat der 15-jährigen Forschung des WIFU zum Thema Nachfolge“, so Dr. Tom A. Rüsen, geschäftsführender Direktor des WIFU. „Die Autoren verbinden mit dieser Publikation die Hoffnung, Unternehmerfamilien wie Familienunternehmen bei der Bewältigung der zentralen überlebenssichernden Aufgabe eine hilfreiche Unterstützung zu bieten.“

(Wittener Institut für Familienunternehmen)


——-

Über das Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU)

Das Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft ist in Deutschland der Pionier und Wegweiser akademischer Forschung und Lehre zu Besonderheiten von Familienunternehmen. Drei Forschungs- und Lehrgebiete – Betriebswirtschaftslehre, Psychologie/Soziologie und Rechtswissenschaften – bilden das wissenschaftliche Spiegelbild der Gestalt von Familienunternehmen. Dadurch hat sich das WIFU eine einzigartige Expertise im Bereich Familienunternehmen erarbeitet. Seit 2004 ermöglichen die Institutsträger, ein exklusiver Kreis von über 60 Familienunternehmen, dass das WIFU auf Augenhöhe als Institut von Familienunternehmen für Familienunternehmen agieren kann. Mit aktuell zwölf Professoren leistet das WIFU mittlerweile seit über vierzehn Jahren einen signifikanten Beitrag zur generationenübergreifenden Zukunftsfähigkeit von Familienunternehmen.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.