Energie & Umwelt

Nachfrage nach Grünem Strom wächst weiter deutlich

Das Interesse der Bevölkerung an Strom aus erneuerbaren Energien wird immer größer. Somit ist es auch wichtig, den weiteren Ausbau von Erneuerbaren Energien zu fördern. Stromfirmen mit dem „Grüner Strom Label“ (GSL) des gleichnamigen Vereins garantieren, dass ein fester Anteil jeder verdienten Kilowattstunde in neue umweltfreundliche Energieanlagen investiert wird. Der Andrang auf das GSL ist unverändert groß. Seit kurzem können sich auch die 100% Ökostromanbieter Polarstern und WEMAG, sowie fünf weitere Stadtwerke mit dem Label schmücken. Die Vorsitzende des Gründer Strom Laben e.V. Rosa Hemmers kommentiert die enorme Nachfrage nach der Zertifizierung: „Das wachsende Interesse an Ökostromprodukten, die einen tatsächlichen Mehrwert bewirken, zeigt offensichtlich Wirkung. Verbraucherinnen und Verbraucher wissen heute mehr über Ökostrom als noch vor wenigen Monaten. Sie erwarten, dass durch ihren Ökostrombezug ein Zubau von Erneuerbare-Energien-Kraftwerken erfolgt. Erfreulicherweise steht diesem berechtigten Anspruch mittlerweile auch eine größere Auswahl glaubwürdiger Produkte gegenüber.“ Der Absatz von Ökostrom mit dem GSL ist 2010 im Vorjahresvergleich um 30% gestiegen.

Bisher wurden mit den festen Beträge von zertifizierten Firmen rund 750 nachhaltige Stromanlagen errichtet. Dieses erfreuliche Wachstum könnte jedoch im nächsten Jahr etwas an Energie verlieren, jedenfalls bei der Photovoltaik. Ab dem 1. Januar 2012 wird die Netzvergütung von Solarmodulen um 15% gesenkt werden, so die Bundesnetzagentur. Je nach größe und Anlage wird der Betreiber nun mit 17,94 bis 24,43 Cent entlohnt, letztes Jahr waren es noch 21,11 bis 28,74 Cent. In den letzten Zwölf Monaten wurden insgesamt 5.200 MW an Solaranlagen ans Netz angeschlossen, 2.600 MW weniger als zuvor angenommen, was ursprünglich als Grund für die Senkung angegeben worden war.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.