Technologie

Nano-Transporter soll Medizin noch gezielter verabreichen

Direkt an kranke oder schädliche Zellen innerhalb unseres Körpers zu gelangen ist mit konventionellen Mitteln schwierig. Forscher der Ohio State University haben eine Übertragungsmethode entwickelt, mit der diese Zellen verlässlich quasi abgeschaltet werden können. Der mikroskopisch kleine Träger besitzt eine RNA oder siRNA, die die Zelle davon abhalten kann, Proteine zu produzieren. Auf diese Weise würde z.B. eine Krebszelle unschädlich gemacht werden. Um besser in die schädlichen Zellen einzudringen, haben die Wissenschaftler den Träger mit einer Schicht aus Lipiden überzogen. Das erlaubt ihnen die Verteidigungsmechanismen der Zellen zu umgehen, in den Kern vorzudringen und ihre Arbeit zu verrichten. Nano-Transporter wurden auch von anderen Laboren entwickelt, aber die Ohio State University hat es geschafft, die Proteinproduktion von bösartigen Zellen um 95% zu reduzieren. Andere Träger konnten nur 70,6% der Produktion stoppen. Die Universität arbeitet mit Wissenschaftlern aus der Biotechnologie zusammen, um ihren Nano-Transporter als Vehikel zur Verabreichung von Medikamenten einzusetzten. Sie sollen vor allem gegen Leberkrebs eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.