Regionales

Nebentätigkeiten: Baden-Württemberg liegt über dem Bundesdurchschnitt

In Baden-Württemberg ist der Anteil von Beschäftigten, die einen Nebenjob zusätzlich zu ihrer Hauptbeschäftigung ausüben, höher als in jedem anderen Bundesland. 2010 gingen 416.000 von rund 3,9 Millionen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten einer Nebentätigkeit nach. Das entspricht fast 11%. Hauptgrund für diese Entwicklung ist, dass seit 2003 der Lohn einer Nebentätigkeit sozialversicherungsfrei bleibt. Außerdem wurde die Verdienstgrenze von 325 Euro auf 400 Euro erhöht. Seit diesem Zeitpunkt ist die Anzahl der Nebenjobs explodiert und hatte sich zwischen 2003 und 2010 fast verdoppelt (+89% bzw. +196.000). Mit 14% der Sozialversicherungspflichtigen gehen mehr Frauen einer zusätzlichen Nebentätigkeit nach als Männer (8%).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.