Wirtschaft

Netbook N150, Colori, Salt Concepts, Locationscout-Service, …

Meldungen des Tages (22.06.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

Unterwegs mit dem Samsung Netbook N150

Samsung präsentiert mit dem N150 sein neues Netbook mit 26 Zentimetern Bildschirmdiagonale (10,1 Zoll). Mit dem Intel Atom Prozessor N450 ausgestattet garantiert es unterwegs Freiheit und Langlebigkeit.

Je nach Modell- und Ausstattungsvariante ermöglicht es bis zu acht Stunden netzunabhängigen Betrieb. Dank entspiegeltem Display sind die Bildschirminhalte sogar bei Sonneneinstrahlung gut zu erkennen. Zusätzlich schützt Samsungs Duracase-Gehäusearchitektur das N150 bei Stürzen und beugt so Schäden vor. Sollte das Netbook trotzdem einmal beschädigt werden, steht das Samsung Service-Teamzur Seite. 24 Monate profitieren Käufer mit der Vor-Ort-Abhol-Garantie inklusive Verpackungsservice vom Support.

Für die audiovisuelle Kommunikation verfügt das Samsung Netbook über ein integriertes Mikrofon, einen Kopfhörer-Anschluss sowie eine Webcam.

Info: www.samsung.de

 

Relaunch von Colori

Das Leistungsspektrum der Agentur Colori hat sich im Laufe der letzten Jahre stetig erweitert. Begonnen vor 20 Jahren als Agentur für Kinderfeste kam, mit Eintritt von Wolfgang Beyer in die Agentur immer mehr auch der klassische Eventbereich dazu. Anfangs noch mit dem Schwerpunkt der spielerischen Kommunikation, die sich aus der vormaligen Spezialisierung auf Kinderfeste ergab, kamen bald schon Events wie der IHK Zeugnistag, das erste Frankfurter Hafenfest oder diverse Mitarbeitertage dazu.

Es wurde also Zeit, dass diese Spektrumserweiterung auch optisch im Namen, im Logo und auf der Homepage sichtbar wurde. Dies ist nun geschehen. Colori heißt jetzt Colori Die Eventagentur, die Ballons haben eine neue Farbe und die Homepage ist neu.

Info: www.colori-dieeventagentur.de

 

Eberhard von Forstner vertritt Salt Concepts

Salt Concepts, eine in Kapstadt ansässigen Destination Management Agentur für das südliche Afrika ist Partner für Veranstaltungen in Südafrika, Botswana, Mosambik, Namibia, Sambia und Tansania mit Sansibar. Das inhabergeführte Unternehmen entwickelt und realisiert individuelle MICE Konzepte, sowie Special Interest Reisen und FITs.

Seit dem 1. Juni 2010 wird Salt Concepts von Eberhard von Forstner, Destinations + more, im deutschsprachigen Markt vertreten.

Info: www.salt-concepts.com

 

Kostenloser Locationscout-Service in Berlin

Die locationportale GmbH bietet mit dem Location Guide in Berlin einen neuen, kostenlosen Service an. Nach Übermittlung der Eckdaten ermittelt der Location Guide passende Eventflächen, stimmt Termine ab und plant für den Interessenten eine Besichtigungstour zum Wunschtermin.

Der Location Guide fragt für den Interessenten die Verfügbarkeit und die Konditionen ab, vereinbart Termine und organisiert eine komplette Location-Tour, bei der die Interessenten sich vor Ort einen Eindruck machen können. Auch ein Fahrservice und die persönliche Begleitung der Tour sind Bestandteil dieses kostenlosen Angebots.

Info: www.berlin-locations.info

 

Notlandung des „Rosinenbombers“

Die DC3 des Air Service Berlin Eventflugunternehmens, der sogenannte Rosinenbomber, musste am Nachmittag des 19. Juni unmittelbar nach dem Start aus bisher ungeklärter Ursache nahe des Flughafens Schönefeld notlanden. Es waren 25 Passagiere und drei Besatzungsmitglieder an Bord. Dabei gab es sieben Leichtverletzte. Die Fluggäste haben das Flugzeug eigenständig verlassen. Fluggäste und Angehörige wurden am Flughafen Schönefeld betreut.

Der Flughafen Schönefeld war für 15 Minuten geschlossen. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung BFU übernommen. Die Maschine, die häufig von Unternehmen für Event-Charterflüge gemietet wird, kann maximal 25 Passagiere befördern. Nach Angaben von Air Service Berlin ist es unwahrscheinlich, dass das Flugzeug repariert werden kann.

Info: www.air-service-berlin.de

 

Roland Elter neuer Commercial Director für Europa

Die 21 Azimut Hotels in Deutschland, Österreich und der Tschechischen Republik haben ab dem 1. Juli 2010 mit Roland Elter einen neuen Commercial Director (Sales & Marketing, Revenue Management, Distribution). Er übernimmt damit die Aufgaben von Heiko Lucht, der seit Januar 2009 die Position als Director Sales & Marketing inne hatte und zukünftig als Verkaufsdirektor des Park Inn Berlin fungiert. Elter kommt von den Park Plaza Hotels, wo er zuletzt drei Jahre als Regional Director of Sales für Deutschland und Ungarn für die Park Plaza Hotels und art’otels verantwortlich war.

Info: www.azimuthotels.eu

 

Industriemesse Aluminium findet ab 2012 in Düsseldorf statt

Die Aluminium wechselt von der Ruhr an den Rhein. Ab 2012 findet die Messe der Aluminiumindustrie auf dem Düsseldorfer Messegelände statt. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten der Messeveranstalter Reed Exhibitions Deutschland und die Messe Düsseldorf. Die Laufzeit des Vertrags erstreckt sich bis ins Jahr 2024. Bislang war die alle zwei Jahre veranstaltete Aluminium in Essen beheimatet. Hier findet sie vom 14. bis 16. September 2010 zum vorerst letzten Mal statt.

Seit der Erstveranstaltung der Aluminium im Jahre 1997 stieg die Zahl der Aussteller auf fast 900 Unternehmen an, die inzwischen eine Gesamtfläche von rund 65.000 Quadratmeter belegen. Weitere 13.000 Quadratmeter belegen die 350 Aussteller der zeitgleich stattfindenden Composites Europe, die nach 2010 im Wechsel in Stuttgart (2011) und Düsseldorf (2012) ausgerichtet wird.

„Wir haben uns in Essen sehr wohl gefühlt“, so Hans-Joachim Erbel, Geschäftsführer der Reed Exhibitions Deutschland GmbH, „aber derzeit stehen in Essen die für diese beiden Veranstaltungen notwendigen Kapazitäten an durchgängig hochwertigen Ausstellungsflächen leider nicht zur Verfügung, so dass ein Umzug an den Rhein unumgänglich war.“

Die Entscheidung ist „pro NRW“ gefallen“, so Christian Wellner, der Geschäftsführer des Gesamtverbandes der Aluminiumindustrie (GDA), der ideeller Träger und Kongresspartner der Aluminium ist. Nordrhein-Westfalen ist sowohl bei der Produktion von Primäraluminium als auch in der Fertigung von Halbzeugen das mit Abstand bedeutsamste Bundesland in Deutschland. Von den 74.000 Beschäftigten, die in Deutschland mit Aluminium ihr Geld verdienen, arbeiten 46.000 in Nordrhein-Westfalen. Der Umsatz der Branche liegt hier bei etwa acht Milliarden Euro pro Jahr, das sind rund 60 Prozent des deutschen Branchenumsatzes.

Beide Seiten versprechen sich von der Einbindung in die Kampagne „Bright World of Metals“ zusätzliche Synergieeffekte.

Info: www.aluminium-messe.com , www.composites-europe.com

 

Art 41 Basel mit 62.500 Besuchern

Die 41. Ausgabe der Art Basel schloss am Sonntag, den 20. Juni 2010 ihre Tore. In diesem Jahr zog der alljährliche Treffpunkt der internationalen Kunstwelt mehr als 62.500 Künstler, Sammler, Kuratoren und Kunstliebhaber aus aller Welt an.

Zahlreiche Künstler besuchten dieses Ereignis, wie unter anderem Doug Aitken, Kader Attia, Carol Bove, Christo, Yona Friedman, Douglas Gordon, Rodney Graham, Susan Hiller, Joseph Kosuth, Paul McCarthy, Richard Phillips, Michelangelo Pistoletto, Ugo Rondinone, und Lawrence Weiner. Zudem besuchten über 60 Museumsgruppen die Art 41 Basel, wie auch private Sammler aus Nord- und Südamerika, aus ganz Europa und den jüngeren Marktregionen der Kunstwelt.

Bei der Schau haben mehr als 300 Galerien aus 36 Ländern Werke von über 2.500 Künstlern präsentiert. Viele Stände boten thematische Präsentationen und Einzelausstellungen, und zahlreiche Galerien zeigten Videoarbeiten, Installationen und großformatige Skulpturen. Malerei, Arbeiten auf Papier und Fotografie waren stark repräsentiert.

Beide öffentlichen Abendveranstaltungen des neuen Sonderausstellungsprojekts Art Parcours fanden Zuspruch. Im Rahmen von Art Parcours verwandelten ortsspezifische Kunstwerke, Projektionen und Performances der Künstler John Bock, Angela Bulloch, Daniel Buren, Nathalie Djurberg und Hans Berg, Aurélien Froment, Ryan Gander, Damián Ortega, Martha Rosler und Cerith Wyn Evans viele verschiedene Orte im ganzen historischen Stadtkern Basels, darunter das Münster, die alte Universität, das Rathaus und die Fähre. Diese Zusammenstellung der künstlerischen Arbeiten, die der in San Francisco lebende Kurator Jens Hoffmann, Direktor des CCA Wattis Institute in San Francisco, besorgt hatte, beschäftigte sich mit dem heutigen Basel und seiner langen Geschichte, indem sie künstlerische Interventionen in das Stadtbild einflocht

Info: www.artbasel.com

 

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.