Energie & Umwelt

Neuartiger Wind Harvester gewinnt Windenergie lautlos über einen pendelnden Tragflügel

An der Future Factory der englischen Universität Nottingham-Trent www.ntu.ac.uk wurde eine neuartige Windenergieanlage (WEA) entwickelt, die erstmals auch in der Lage ist, schwache sowie auch sehr starke Winde zu verwerten und zudem sehr leise arbeitet. Der „Wind-Harvester“ besteht aus einer Tragfläche, die durch den Wind ähnlich einem Flügel ein wenig angehoben wird und durch die Änderung des Neigungswinkels dann wieder leicht zurück schwingt. Durch die stetige Pendelbewegung wird ein Schwungrad angetrieben, mit dem dann schließlich der Strom produziert wird.

Damit sollen die Hauptkritikpunkte bisheriger WEA beseitigt werden: Die hohen Masten würden das Landschaftsbild „verschandeln“, das tiefe Brummen im Betrieb und der Schattenwurf stören nahe Wohnsiedlungen und Windgeschwindigkeiten unter 50 sowie oberhalb von 80 km/h können in der Regel nicht ausgenutzt werden, weil sie entweder zu schwach sind, um die großen Rotoren anzutreiben, beziehungsweise so stark sind, dass sie die Rotoren beschädigen können.

Tests mit kleinen Modellen verliefen bereits erfolgreich. Die Tragfläche maß dabei rund einen Meter und war in einem halben Meter Höhe angebracht. Nun soll ein Prototyp in Realgröße errichtet werden. Eine Skalierung der Blätter auf 15 Meter sei möglich. Durch die freie Skalierbarkeit würde sich die neuartige WEA auch für Landwirte und Hausbesitzer eignen und auch auf Hausdächern platzieren.
(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.