Energie & Umwelt

Neue Energie-Checks der Verbraucherzentrale für nur 45 Euro

Der „Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.“ informiert mit dem neuen Angebot „Energie-Check“ über Möglichkeiten der Energieeinsparung in Wohnhäusern. Dank der Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi)  fällt dabei lediglich ein Kostenbeitrag von 45 Euro an. Kommt der Berater im Rahmen eines Brennwert-Checks, bei dem ausschließlich der Brennwertkessel überprüft wird, fällt sogar lediglich ein Kostenanteil von 30 Euro an.

Bundeswirtschaftsminister Rösler: "Die Steigerung der Energieeffizienz ist nicht nur ein Schlüssel für den Erfolg der Energiewende, sie bedeutet auch Kostenersparnis für Bürger und Unternehmen. Jede Kilowattstunde, die nicht verbraucht wird, muss nicht produziert, transportiert und bezahlt werden. Im Gebäudebereich gibt es ein besonders großes Potenzial für Energieeinsparungen. Rund 40 % der Energie in Deutschland werden für die Beheizung von Gebäuden und die Warmwasserbereitung eingesetzt. Deshalb unterstützen wir die Mieter und Hauseigentümer darin, sich kompetent zu ihren Einsparmöglichkeiten beraten zu lassen: Die neuen Energie-Checks bieten ganz unkomplizierte Hilfe von Spezialisten. Für einkommensschwache Haushalte ist die Beratung sogar kostenlos."

2012 wird voraussichtlich die Zahl von 100.000 durchgeführten Energieberatungen überschritten. Auch 2013 wird das BMWi wieder für die Förderung der Energieberatung sechs Millionen Euro bereitstellen. Die neuen Energie-Checks ergänzen die bestehenden Beratungsangebote für Mieter und Gebäudeeigentümer um kostengünstige Vor-Ort-Informationen durch unabhängige Fachleute.

Der Energie-Check

Zunächst erfolgt ein Beratungstermin in einer der 600 Beratungsstellen. Können die Fragen bei diesem Termin nicht vollständig beantwortet werden, kommt der Energieberater direkt nach Hause und nimmt die Energieprobleme vor Ort in Augenschein. Dabei erhält man eine individuelle Einzelfallberatung und ein schriftliches Kurzprotokoll mit konkreten Handlungsvorschlägen.

Mögliche Themen für die Beratung zu Hause sind zum Beispiel:

– Energiesparen im Haushalt
– Ursachen hoher Strom- und Heizkosten
– Einsatz regenerativer Energien
– Heizungs- und Regelungstechnik
– Wärmedämmung

Weiterführende Informationen auf der Website des Verbraucherzentrale Bundesverbandes e.V.

(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.