Energie & Umwelt

Neue Solarstromförderung in Italien ab 1. Juni

In Italien wird zum 1. Juni 2011 eine Änderung der Solarstromförderung (Conto Energia IV) eingeführt. Ab dann wird eine Fördergrenze bei Großanlagen eingeführt (bei Dachanlagen ab 1.000 kW, bei Freiflächenanlagen ab 200 kW) und die bestehenden Tarife werden bis Ende des Jahres monatlich gesenkt – abhängig von der Größe und Art der Anlage. Allerdings wird auch eine Prämie für Anlagen eingeführt, die hauptsächlich aus Komponenten bestehen, die in der EU gefertigt wurden: Demnach erhält ein Anlagenbetreiber 10 Prozent mehr Einspeisevergütung, wenn mindestens 60 Prozent der von ihm eingesetzten Komponenten in der EU produziert wurden. Um 5 Prozent höher ist der Einspeisetarif für Anlagen in Industriebrachen, ehemaligen Steinbrüchen oder Mülldeponien. Die gesamten Fördermittel wurden auf 580 Millionen Euro begrenzt, was einem PV-Zubau von etwa 2,69 GW entspricht. Italiens PV-Zubau betrug 2010 rund 2,32 GW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.