Technologie

Neue Technologien zur Verringerung des Umwelteinflusses von Kältemitteln

Auf der Chillventa (Nürnberg) präsentiert DuPont eine Reihe neuer Low-GWP-Kältemittel, die in der Gewerbekälte (Normal- und Tiefkühlung), in Klimaanwendungen und Wärmepumpen mit Direktverdampfung sowie Kaltwassersätzen zum Einsatz kommen können.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von DuPont Refrigerants (Halle 4, Stand 410) auf der Chillventa 2012 vom 9. bis 11. Oktober in Nürnberg stehen neue Kältemittel-Lösungen, die dazu beitragen können, den Umwelteinfluss von Kälte- und Klimaanlagen signifikant zu verringern.

So besitzt die neue DuPont™ Opteon® Serie einen im Vergleich zu den herkömmlich eingesetzten Kältemitteln deutlich verringerten GWP-Wert (GWP = Global Warming Potential). Neben dem bereits für die Gewerbekälte (NK-Bereich) entwickelten Opteon® XP10 präsentiert das Unternehmen nun weitere Mitglieder dieser Produktgruppe, z. B. für den Einsatz in Klimaanlagen und Wärmepumpen.

Zudem informiert DuPont über die Kältemittel der ISCEON® 9er Reihe, die eine einfache Umrüstung bestehender R22 Kälte- und Klimaanlagen und damit deren Weiterbetrieb ermöglichen. In vier Fachvorträgen geben Experten zudem Einblick in den aktuellen Entwicklungsstand bei den Low-GWP-Technologien in verschiedenen Anwendungen sowie die Gefahren von Kältemittelfälschungen. Uhrzeit und Ort können auf dem Messestand erfragt oder dem offiziellen Rahmenprogramm entnommen werden.

DuPont™ Opteon® Serie von Low-GWP-Kältemitteln bekommt Zuwachs
Besonderes Merkmal der neuen DuPont™ Opteon® Serie von Low-GWP-Kältemitteln ist ihre vorteilhafte Kombination aus guten Leistungseigenschaften, verringertem Umwelteinfluss, hoher Sicherheit und geringen Gesamtbetriebskosten. Sie basiert auf der speziell entwickelten HFO-Technologie. Auf der Chillventa 2010 hat DuPont bereits Opteon® XP10 vorgestellt, das als Alternative zu R134a in der Gewerbekälte (Normalkühlung) entwickelt wurde. Sein GWP-Wert liegt mit ca. 600 deutlich unter dem von R134a (GWP: 1430), es besitzt aber ähnliche thermodynamische Eigenschaften und ist nicht entflammbar. Damit eignet es sich sowohl für Neuanlagen als auch für bestehende Systeme mit R134a-Technologie.

Derzeit entwickelt und testet DuPont eine Reihe weiterer Kältemittel, die in der Gewerbekälte (Ersatz für R404A/R507), Klimaanwendungen und Wärmepumpen (Ersatz für R410A) sowie Kaltwassersätzen (Ersatz von R134a bzw. R123) zum Einsatz kommen können. Auf der Chillventa stellt das Unternehmen unter dem Namen DR-2 zudem ein neues, in der Entwicklung befindliches HFO-Molekül vor. Es eignet sich besonders für die Verwendung in Hochtemperatur-Wärmepumpen, im ORC-Prozess (ORC = Organic Rankine Cycle), in Kaltwassersätzen mit Niedrigdruck-Technologie sowie als Wärmeträger.

DuPont™ ISCEON® 9er Reihe – eine weltweit führende Lösung für den effizienten Ersatz von R22

Die DuPont™ ISCEON® 9er Reihe gilt inzwischen weltweit als Industriestandard für den kostengünstigen und effizienten Ausstieg aus der Verwendung von R22 in bestehenden Systemen. Sie umfasst ozonunschädliche Retrofit-Kältemittel und ermöglicht den Weiterbetrieb bestehender Kälte- und Klimaanlagen ohne kostenintensive Investitionen oder Umbaumaßnahmen. Nach EU-Verordnung EG1005/2009 darf bis Ende 2014 nur noch rückgewonnenes H-FCKW zur Instandhaltung und Wartung von Klima- und Kälteanlagen eingesetzt werden, bevor ab dem 1. Januar 2015 ein generelles Verwendungsverbot für diese Substanz gilt.

Dazu Joachim Gerstel, Leiter Marktentwicklung Europa, Naher Osten und Afrika bei DuPont Refrigerants: „Die Menge an rezykliertem R22 ist schon heute begrenzt. Da Händler und Distributoren auf Grund der stetig abnehmenden Rücknahmemengen eine weitere Verknappung erwarten, raten wir zu einer schnellen Umrüstung, um einen Ausfall der Anlagen und damit verbundene Kosten zu vermeiden. Die erforderlichen Arbeiten lassen sich in der Regel im Rahmen routinemäßiger Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten während des laufenden Geschäftsbetriebs durchführen. DuPont wird sicherstellen, dass die Kältemittel der ISCEON® 9er Reihe in ausreichender Menge und flächendeckend zur Verfügung stehen.“

6. Infotour im Frühjahr 2013

Auf seinem Stand informiert DuPont auch über Termine und Orte der von Januar bis März 2013 stattfindenden sechsten Info-Tour. Im Mittelpunkt der zusammen mit Bitzer, Danfoss und Güntner durchgeführten Veranstaltungsreihe stehen neueste Entwicklungen und Trends auf dem Kälte- und Klimasektor. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.infotour.pro.

DuPont ist seit mehr als 80 Jahren auf dem Kältemittelsektor aktiv und gilt als einer der Marktführer und Innovationsmotoren. Dabei reagiert das Unternehmen frühzeitig auf Initiativen aus Politik und Industrie und erarbeitet entsprechende Lösungen, die dazu beitragen können, den Umwelteinfluss von Klima- und Kälteanlagen weiter zu reduzieren.

Rund 15% des Stromverbrauchs in Deutschland werden für die Erzeugung von Kälte verwendet. Entsprechend hoch ist das Potential zur Energieeinsparung und zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.