Technologie

Neues russisches Weltraumteleskop der Superlative

Russland hat von Baikonur aus ein neues Radioteleskop in eine stark elliptische Umlaufbahn gebracht. Der weitestmögliche Abstand zur Erde wird dabei 350.000 km betragen. Dadurch wird, im Verbund mit irdischen Anlagen, die Winkelauflösung deutlich erhöht. Das Weltraumteleskop „Radioastron“ ist zudem in der Lage, Bilder an die Erde zu senden, die um ein vielfaches schärfer sind als die des Weltraumteleskops Hubble. Die Auswertung der Daten wird das Max-Planck-Institut für Radioastronomie übernehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.