Wirtschaft

Neuwagen in Deutschland und Luxemburg am teuersten

Neuwagen sind in Luxemburg so teuer wie in keinem anderen Land Europas – mit Ausnahme Deutschlands. Die EU-Kommission hat die Listenpreise der 89 gängigsten Modelle von 26 Herstellern untersucht. Demnach kostet beispielsweise ein Fiat Punto im teuersten EU-Land Deutschland netto 44% mehr als im günstigsten. Beim Audi A 4 sind es 14%, beim Mercedes C 17,3%. Die durchschnittlichen Mehrkosten betragen in Deutschland 7,7%, im Großherzogtum Luxemburg 7%. Das billigste Land ist mittlerweile Griechenland, mit 5,6% unter dem Durchschnitt. Laut der Studie nehmen allerdings die Preisunterschiede zwischen den EU-Staaten langsam ab. Dennoch lohnt sich je nach Modell nach wie vor der Re-Import. Die Kosten für Reparaturen und Ersatzteile waren 2010 erstmals seit zehn Jahren rückläufig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.