Neue Medien

Nokia gewinnt im Patentstreit gegen Apple

Der angeschlagene finnische Handyhersteller Nokia hat in einem Patentstreit gegen den US-Konkurrenten Apple gewonnen. Demnach wird Apple eine Einmalzahlung leisten und künftig für die Vertragslaufzeit Lizenzgebühren an Nokia zahlen. Allerdings hat Apple eigene Patente in das so genannte Cross-Licensing-Abkommen eingebracht, was die Summe drücken dürfte. Im Detail ging es um Patente, die Apple für seine iPhones und dem iPad-Tablet verwendet hat. Alle Klagen wurden mit der nun getroffenen Vereinbarung zurückgenommen. Der Streitwert lag im Milliardenbereich, über die letztendliche Summe wurde allerdings Stillschweigen vereinbart. Nokia spricht von mehr als 10.000 Patent-Familien, die sich in den vergangenen 20 Jahren angesammelt haben. Da die Finnen zudem unter anderem die Technik hinter den heutigen Mobilfunk-Formaten GSM und UMTS mitentwickelt haben, erheben sie praktisch auf jedes Handy, das produziert wird, Anspruch auf Lizenzgebühren.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.