Regionales

Nordrhein-Westfalen: Steigendes Interesse an der Informatik im Studienbereich

Im Studienjahr 2010 haben sich 9.300 Personen erstmals für ein Studium im Bereich der Informatik entschieden, das waren 9,8 % mehr als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anlässlich der CeBIT mitteilt, hat sich dieser Trend auch im Studienjahr 2011 weiter fortgesetzt: Nach den vorläufigen Ergebnissen für das Wintersemester 2011/12 und den bereits vorliegenden Daten des Sommersemesters 2011 haben sich im Studienjahr 2011 nahezu 12.000 Personen erstmals für ein Informatikstudium an einer NRW-Hochschule eingeschrieben. Das sind 2.700 oder 29,0 % mehr als im Studienjahr 2010.

Damit liegt die Zahl der neuen Informatikstudent(inn)en in Nordrhein-Westfalen erstmals wieder über dem Ergebnis des Studienjahres 2000, dem Jahr vor dem Platzen der sog. dot-com-Blase. Von 2000 bis 2006 ist die Studienanfängerzahl in der Folge kontinuierlich gesunken, ehe sie seit 2007 ebenso kontinuierlich wieder angestiegen ist.

Nach wie vor ist das Informatikstudium eine Männerdomäne. Der Männeranteil an den Studienanfängern lag im Studienjahr 2010 bei 84,0 % und ist gegenüber 2009 (83,1 %) und 2000 (80,7 %) sogar noch weiter gestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.