Kolumnen

Nr. 33: Scheitern ist erlaubt!

Veränderung, Verantwortung, Motivation, Begeisterung, Tanja Köhler

Veränderungs-IMPULS Nr. 33 – powered by Tanja Köhler

Misserfolge sind wie Messer! Sie können uns nützen oder uns schaden.
Je nachdem, ob wir sie am Griff oder an der Klinge nehmen!
(James Russel Lowell, amerik. Lyriker, 1819 – 1891)

 

„Ich hab‘s ja versucht – aber es ging daneben!“
„Ich habe mir einmal die Finger dabei verbrannt, ich tue es NIE wieder!“
„Ich habe mich doch so unglaublich eingebracht und engagiert. Ich habe trotzdem versagt!“
„Ich würde das an Deiner Stelle nicht tun! Das geht bestimmt schief!“

Ist Ihnen einer der Sätze vertraut?

SCHEITERN … Fakt ist

Trotz Medienpräsenz ist das Thema  SCHEITERN in Deutschland immer noch ein Tabu-Thema. Oft wird bereits im Vorfeld ein solcher Druck aufgebaut, dass man das Gefühl hat, erst gar nicht scheitern zu dürfen! Und so packt man wichtige Dinge erst gar nicht an. Und wenn wir uns dann doch getraut haben und tatsächlich scheitern, dann ist die Gefühlspalette enorm und v.a. mit Scham besetzt. Fakt ist aber auch, dass man – auch wenn man alles richtig macht und die Qualifikation und das Engagement stimmen – vor Niederlagen nicht gefeit ist. Über Scheitern spricht man nicht gerne, wobei gerade darin die Lösung liegt.

Veränderungs-IMPULS

Erfolg und Scheitern sind untrennbar miteinander verbunden: Wer erfolgreich sein will, muss das Scheitern einkalkulieren. Wer gescheitert ist, trägt in sich die Keimzelle für Erfolg! Machen Sie sich diese Aussage bewusst und notieren Sie sich, was dies für Sie persönlich (1) für die Akzeptanz eines Scheiterns bedeutet und (2) für die Gestaltung der Zukunft!

 

Der nächste Veränderungs-IMPULS – Nr. 34 – mit dem Thema „Gehen Sie achtsam mit Ihrer Kraft um” – von Tanja Köhler kommt am Dienstag, 20. Mai 2014.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.