Regionales

NRW: Antragsstopp für Wirtschaftsförderungen aufgehoben

Der im Juni letzten Jahres verhängte Antragsstopp für das Regionale Wirtschaftsprogramm in NRW, der von der alten Landesregierung beschlossen wurde, ist aufgehoben. Etwa 40 Millionen Euro werden jährlich strukturschwachen Regionen zur Verfügung gestellt. „Mit der Fortsetzung der regionalen Wirtschaftsförderung setzen wir trotz angespannter Haushaltslage ein Zeichen: Wir fördern neue Unternehmen und Arbeitsplätze in den strukturschwachen Regionen unseres Landes“, erklärt der Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger. Vor allem kleine und mittlere Betrieben sollen von dem Förderangebot profitieren. Eine Förderung von zehn bis 25% der Investitionssumme ist möglich. Das Förderprogramm beinhaltet weite Teile des Ruhrgebietes, wie Bochum, Dortmund oder Duisburg. Zur vollen Pressemitteilung und Richtlinien des Förderprogramms geht es hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.