Regionales

NRW: Frauenanteil in Führungspositionen liegt bei 26,8 Prozent

Der Anteil von Frauen in Führungspositionen in Unternehmen mit 10 und mehr Beschäftigten ist von 24,5 Prozent im Jahr 2007 auf 26,8 Prozent im Jahr 2011 gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein‑Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, ist damit der Frauenanteil in Führungspositionen stärker angestiegen (+2,3 Prozentpunkte) als der Frauenanteil bei allen Beschäftigten (+1,3 Prozentpunkte).

Hinsichtlich des Frauenanteils stellten die Statistiker folgenden Unterschied zwischen voll- und teilzeitbeschäftigten Führungskräften fest: Während sieben von zehn teilzeitbeschäftigten Führungskräften Frauen sind (Frauenanteil 71,7 Prozent), gilt bei Vollzeitbeschäftigten ein Verhältnis von zwei zu zehn (Frauenanteil 20,5 Prozent).

Bei der Höhe des Einkommens von Führungskräften gibt es ebenfalls eine Differenz: Werden ausschließlich die vollzeitbeschäftigten Führungskräfte betrachtet, zeigt sich, dass Frauen durchschnittlich 67 839 Euro brutto verdienen, ihre männlichen Kollegen hingegen über 20 000 Euro mehr (88 184 Euro brutto).

Diese und weitere Ergebnisse zu Frauen in Führungspositionen hat der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein‑Westfalen jetzt in der Reihe „Statistik kompakt” unter dem Titel „Frauen in Führungspositionen” veröffentlicht: Grundlage der Studie sind die Jahresergebnisse der vierteljährlichen Verdiensterhebung. Dabei wurden die Jahresergebnisse der Erhebung für alle Teil- und Vollzeitbeschäftigten (ohne geringfügig Beschäftigte) ausgewertet. Im Rahmen dieser Statistik werden nur Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten berücksichtigt. Hier steht die Analyse zum kostenlosen Download bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.