Regionales

NRW-Verbraucherpreisindex: +1,8% gegenüber März 2011

In Nordrhein‑Westfalen ist der Verbraucherpreisindex zwischen März 2011 und März 2012 um 1,8 % auf 111,9 Punkte (Basisjahr 2005 = 100) gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein‑Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, ist damit der Preisindex um 0,4 % höher als im Vormonat (Februar 2012).

Im Vergleich zum Vorjahr (März 2011) verteuerten sich insbesondere Kraftstoffe (+9,6 %) und Haushaltsenergien (+6,4 %). Der vergleichsweise moderate Preisanstieg ist maßgeblich auf den Wegfall der Studienbeiträge im Oktober 2011 zurückzuführen. Ohne Berücksichtigung dieses Sondereffekts hätte die Teuerungsrate bei +2,2 % gelegen.

Gegenüber dem Vormonat (Februar 2012) stiegen die Preise für Kraftstoffe (+3,2 %) auf ein neues Allzeithoch. Nach dem Winterschlussverkauf zogen auch die Preise für Bekleidung (+2,9 %) wieder an. Rückläufig waren saisonbedingt die Preise für Pauschalreisen (−2,9 %).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.