Regionales

NRW-Verbraucherpreisindex: Niedrigste Teuerungsrate seit November 2010

In Nordrhein‑Westfalen ist der Verbraucherpreisindex zwischen Mai 2011 und Mai 2012 um 1,5 Prozent auf 111,8 Punkte (Basisjahr 2005 = 100) gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein‑Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, ist dies die niedrigste Jahresteuerungsrate seit November 2010 (damals: +1,5 Prozent). Gegenüber dem Vormonat (April 2012) sank der Preisindex um 0,3 Prozent.

Der Rückgang des Verbraucherpreisindex gegenüber dem Vormonat war maßgeblich auf Preissenkungen bei Kraftstoffen (−4,5 Prozent) zurückzuführen. Auch die Preise für Frischgemüse (−2,9 Prozent) und Pauschalreisen (−2,7 Prozent) gaben nach. Preisgünstiger als noch im April waren zudem Bankdienstleistungen (−10,3 Prozent).

Im Vergleich zum Vorjahr (Mai 2011) sanken insbesondere die Preise für Butter (−22 Prozent), Frischgemüse (−3,0 Prozent) und Telekommunikationsdienstleistungen (−1,7 Prozent), teurer wurden vor allem Flüge (+9,9 Prozent), Pauschalreisen (+9,0 Prozent) und Heizöl (+8,8 Prozent).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.