Wirtschaft

NürnbergMesse, AERO Friedrichshafen, Prolight + Sound 2011, …

Meldungen des Tages (21.04.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Neue Geschäftsführer für die NürnbergMesse

Der Aufsichtsrat der NürnbergMesse ernannte im Rahmen einer Sondersitzung Dr. Roland Fleck, 49, und Peter Ottmann, 44, einstimmig zu neuen Geschäftsführern der NürnbergMesse. Beide werden Anfang August ihre Arbeit als Doppelspitze aufnehmen. „Mit Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann hat die NürnbergMesse künftig zwei Geschäftsführer mit vielfältigen Fähigkeiten an ihrer Spitze, die sich hervorragend ergänzen. Sie haben bereits über Jahre hinweg die Entwicklung des Messe- und Kongressstandorts Nürnberg in unterschiedlichen Funktionen erfolgreich mitgestaltet. Die beiden Messe- und Wirtschaftsexperten sind eine sehr gute personelle Lösung, um den konsequenten Kurs der NürnbergMesse entschlossen fortzusetzen. Die neue Doppelspitze wird das Unternehmen weiter in eine positive Zukunft führen“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg.

Dr. Roland A. Fleck, 49, ist seit 1996 in nunmehr dritter Wahlperiode berufsmäßiger Stadtrat und Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg. Seit Beginn seiner Amtszeit ist Fleck Mitglied des Aufsichtsrats der NürnbergMesse, wirkte dort bereits an der strategischen Ausrichtung des Unternehmens mit und ist derzeit Vorsitzender des Bau- und Vergabeausschusses sowie Mitglied im Messe- und Beteiligungsausschuss des Aufsichtsrates.

Peter Ottmann ist ein echtes Eigengewächs der NürnbergMesse. Seit 17 Jahren arbeitet der heute 44-jährige in verschiedenen Führungsfunktionen für das Unternehmen. Als Mitglied der Geschäftsleitung verantwortet er seit 2005 den Bereich Marketing und Kommunikation. Als erster Stellvertreter des Geschäftsführers Bernd A. Diederichs wirkt Ottmann federführend bei zahlreichen Projekten mit, die das Wachstum des Unternehmens vorantreiben.

Info: www.nuernbergmesse.de

 

Starke internationale Präsenz bei AERO Friedrichshafen

Nach vier Messetagen landete der Internationale Branchentreff der Allgemeinen Luftfahrt in Friedrichshafen erfolgreich und konnte 33.400 Fachbesucher aus aller Welt verzeichnen. Die Messe ist die „weltweite Homebase“ der Allgemeinen Luftfahrt. Firmen-Jets, Propeller- und Segelflugzeuge, Hubschrauber und die führenden Zulieferfirmen aus dem Elektronik-, Service- und Wartungssegment der Luftfahrt gehören zum Angebot in elf Messehallen. Mit 630 Ausstellern aus 29 Ländern, darunter die USA als stärkste Nation mit 43 Unternehmen, wurde eine Rekordmarke in der Geschichte der AERO gesetzt.

Neue Produkte und Innovationen aus dem Flugzeugbau wurden auf der AERO präsentiert. Die „e-flight expo“ und der Berblinger Wettbewerb sorgten für wichtige Impulse bei umweltfreundlichen Antrieben. Im großen Heli-Hangar kamen die Hubschrauber-Experten und Fans auf ihre Kosten. Der Besuch Fürst Alberts II. aus Monaco zum Messeauftakt der AERO setzte dem internationalen Branchenmeeting noch die „Krone auf.“

Im Zentrum der positiven Aussteller-Rückmeldungen standen viele neue Kundenkontakte auf ausgesprochen hohem und internationalem Niveau und die große Freude darüber, dass das Interesse des Fachpublikums alle Erwartungen übertroffen hat. Viele Hersteller verzeichneten auf der AERO auch Verkäufe von Flugzeugen. Auch im Bereich der Propeller-Reiseflugzeuge gab es erfolgreiche Verkaufsgespräche, auch die Hersteller von Sportflugzeugen und Ultraleichtflugzeugen verhandelten nach ihren Angaben mit ernsthaften Kaufinteressenten.

Die nächste AERO 2012 startet von Mittwoch, 18. April bis Samstag, 21. April 2012.

Info: www.messe-friedrichshafen.de

 

Prolight + Sound 2011 mit Ausstellerrekord

Die Prolight + Sound 2011, die vom 6. bis 9. April 2011 in Frankfurt am Main stattfand, endete auf Seiten der Aussteller wie auch der Besucher mit einem deutlichen Zuwachs. Mit 873 Ausstellern erreichte die Messe einen Ausstellerrekord und steigerte sich um sechs Prozent. Auch bei den Besuchern konnte die Prolight + Sound einen deutlichen Anstieg um neun Prozent verzeichnen. Mit der Internationalität bei Ausstellern und Besuchern, dem umfassenden Branchenabbild und den vielen Informationsveranstaltungen stellt die Prolight + Sound ihre Stellung als internationale Leitmesse der Branche unter Beweis.

Die Aussteller der Produktbereiche Medientechnik und Systemintegration fanden ihren Platz in allen Hallen der Prolight + Sound. Der direkte Weg zu diesen Anbietern wurde den Besuchern auch 2011 mit einem Quickfinder erleichtert. Ein weiterer Quickfinder widmete sich den Ausstellern aus den Bereichen Production, Broadcast und Recording, die nicht nur auf der Prolight + Sound, sondern auch auf der Musikmesse zu finden waren. Beide Messen tragen den sich verändernden Produktionsbedingungen Rechnung, durch die diese Produkte in den genannten Bereichen sowohl im Consumer- als auch im Profibereich eingesetzt werden. Die Synergieeffekte der beiden Messen werden so noch einmal besser nutzbar gemacht.

Den Produktbereichen Medientechnik und Systemintegration angegliedert ist der Media Systems Congress, der zum Großteil im Portalhaus stattfand. In rund 50 Vorträgen informierten nationale und internationale Referenten mehr als 1.000 Besucher über neue Technologien, Produkte und Dienstleistungen aus Medientechnik und Systemintegration. Teil des Kongresses waren Panels der International Loudspeaker Association (ALMA) und des Verbandes Deutscher Tonmeister (VDT), die sowohl über ihre Verbandsarbeit als auch über Themen aus der Praxis referierten.

Im Portalhaus fanden die Verleihungen der beiden Branchenpreise der Prolight + Sound statt. Der Opus – Deutscher Bühnenpreis prämierte die herausragenden Inszenierungen der britischen Regisseurin Katie Mitchell. Der Sinus – Systems Integration Award ging in diesem Jahr an die Projektbeteiligten der medientechnischen Ausstattung der Campus Westend und Riedberg der Goethe Universität Frankfurt am Main. Auf dem Außengelände der Prolight + Sound zeigten die Concert Sound Arena und die Portable Sound Arena Beschallungsanlagen im Einsatz unter realen Bedingungen.

Die Prolight + Sound verzeichnete 2011 mit 33.781 Besuchern aus 107 Ländern einen Zuwachs von mehr als neun Prozent und hat damit wieder das Niveau des Jahres 2009 erreicht. Besonders erfreulich ist dabei der Anstieg bei den ausländischen Besuchern um 2.733 von 45 auf 49 Prozent, 2009 lag der Anteil der internationalen Besucher bei 40 Prozent. Die Internationalität bei den Besuchern korrespondiert mit dem hohen Internationalitätsgrad bei den Ausstellern. 58 Prozent der ausstellenden Unternehmen kamen 2011 aus dem Ausland nach Frankfurt am Main.

Info: www.prolight-sound.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.