Wirtschaft

Nur noch drei Monate Josef Ackermann

Die Deutsche Bank plant den Wechsel an der Vorstandsspitze schon früher als bislang bekannt. Vorstandschef Josef Ackermann soll seine Geschäfte demnach bereits Anfang nächsten Jahres an seine beiden designierten Nachfolger Jürgen Fitschen und Anshu Jain übergeben. So soll auch bereits der Geschäftsplan für das kommende Jahr, der in diesen Wochen erarbeitet wird, die Handschrift der neuen Chefs tragen. Allerdings soll die offizielle Amtsübergabe nach wie vor wie geplant erst zur Hauptversammlung im Mai 2012 erfolgen.

Das neue Führungsduo will sich offenbar vor allem auf eine Stärkung der Kostendisziplin der Bank sowie eine Verbesserung der internen Kontrollsysteme konzentrieren. Das Kontrollsystem soll auch dazu dienen, künftig nicht mehr so riskante Finanzkonstrukte wie in den letzten Jahren zu verkaufen. Hintergrund: Die Deutsche Bank hat sich durch ihre Praktiken im Vorfeld der Finanzkrise eine Vielzahl an Klagen eingehandelt, weitere dürften noch folgen.

Laut einem 650 Seiten starken Bericht des US-Senats vom April 2011 sei die Deutsche Bank ein „Fallbeispiel“ für die düsteren Machenschaften, die zur Finanzkrise führten: Gemeinsam mit Goldman Sachs, der Bank Washington Mutual, den Ratingagenturen Moody’s und S&P und der US-Bankenaufsicht OTS sei die Deutsche Bank eine der Hauptschuldige an der Finanzkrise 2008 gewesen. Zahlreiche verantwortungsbewusste Verbraucher zogen daraufhin die entsprechenden Schlüsse und drehten dem Finanzinstitut den Rücken zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.