Neue Medien

Nutzung vom mobilen Internet wächst rasant

Die Deutschen setzen immer mehr auf die dezentrale Nutzung des Internets. Im Rahmen der Studie „Mobile Effects September 2011 “ hat das Marketingunternehmen Tomorrow Focus Media über 5.000 Internetnutzer befragt. Auf den meisten Mobiltelefonen in Deutschland läuft das Android Betriebssystem, dicht gefolgt von Apple. 31,2% der Befragten gaben an, ein Android Smartphone zu benutzen während 25,5% auf Apple setzen. Noch im April war der silberne Apfel ganz vorne bei den Deutschen. Des Weiteren wird mobiles Internet im Schnitt häufiger Genutzt als z.B. das Fernsehen oder Radio. Rund 70% der Befragten gehen mindestens einmal am Tag mit dem Mobiltelefon ins Internet.

Die Entwicklung des mobile Commerce ist ebenfalls weiter positiv. Fast jeder vierte Deutsche hat bisher sein Mobiltelefon benutzt, um Produkte über das Internet zu bestellen. Dabei sind Bücher, CDs, DVDs und die Buchung des Flug-, Bahntickets und Hotels die häufigsten Transaktionen. In Zukunft wird das mobile Internet noch mehr an Bedeutung gewinnen. Rund 40% der Internetnutzer, die noch nicht mit ihren Mobiltelefonen im Internet unterwegs sind, zeigen Interesse an oder werden definitiv das mobile Internetangebot wahrnehmen. Im Januar waren es noch 32%.

Im Jahr 2010 wurden nach dem Branchenverband Bitcom 7,4 Millionen Handys verkauft, die zur Internutzung fähig sind. Dabei ist das Datenvolumen von Mobilen Internetnutzern von 34 Millionen auf 70 Millionen Gigabyte angewachsen. Das US-Technologieunternehmen Cisco prognostiziert, dass die Geschwindigkeit der mobilen Netzanbindung bis 2015 sich verzehnfachen und die übertragene Datenmenge um das 26-fache ansteigen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.