Deutschland

Öffentlicher Haushalt: Finanzierungsdefizit auf 21,6 Milliarden Euro verringert

Öffentlicher Haushalt: Finanzierungsdefizit auf 21,6 Milliarden Euro verringert

In den ersten drei Quartalen des Jahres 2012 verringerte sich das kassenmäßige Finanzierungsdefizit der Kern- und Extrahaushalte des öffentlichen Gesamthaushalts – in Abgrenzung der Finanzstatistik – auf 21,6 Milliarden Euro. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf der Basis vorläufiger Ergebnisse der vierteljährlichen Kassenstatistik weiter mitteilt, war damit das Finanzierungsdefizit um 12,3 Milliarden Euro geringer als in den ersten drei Quartalen 2011.

Die öffentlichen Einnahmen erhöhten sich im Zeitraum Januar bis Ende September 2012 um 2,1 % auf 853,2 Milliarden Euro. Sie lagen damit um 17,9 Milliarden Euro über den Einnahmen des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Diese Entwicklung war maßgeblich auf die erneut gestiegenen Einnahmen aus Steuern und steuerähnlichen Abgaben der Gebietskörperschaften zurückzuführen: Beim Bund stiegen sie um 4,2 %, bei Ländern und Gemeinden und Gemeindeverbänden jeweils um 6,9 %. Bei der Sozialversicherung erhöhten sich die zu den steuerähnlichen Abgaben zählenden Beitragseinnahmen um 3,0 %.

Die öffentlichen Ausgaben stiegen um 0,6 % auf 874,5 Milliarden Euro. Insgesamt waren sie rund 5,5 Milliarden Euro höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Das kassenmäßige Finanzierungsdefizit des Bundes belief sich in den ersten drei Quartalen 2012 auf 21,9 Milliarden Euro. Es war damit um 5,3 Milliarden Euro geringer als in den ersten drei Quartalen 2011. Das Defizit der Länder reduzierte sich um 3,1 Milliarden Euro auf 4,2 Milliarden Euro. Die Gemeinden und Gemeindeverbände wiesen ein Defizit von 1,4 Milliarden Euro auf, das waren 3,9 Milliarden Euro weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Finanzierungsüberschuss der Sozialversicherung betrug 5,9 Milliarden Euro, das waren rund 20 Millionen Euro weniger als im Vorjahr.

Eckwerte 1 des öffentlichen Gesamthaushalts im 1.–3. Quartal 2012 und 2011
in Milliarden Euro 
Ausgaben/Einnahmen Insgesamt darunter:
Bund Länder Gemeinden/
Gemeinde-
verbände
Sozialver-
sicherung
1 2012 vorläufige Ergebnisse, 2011 revidierte Ergebnisse. Abweichungen in den Summen durch Rundungen.2 Einschließlich Saldo der haushaltstechnischen Verrechnungen. Der Finanzierungssaldo des öffentlichen Gesamthaushalts in Abgrenzung der Finanzstatistik ist nicht identisch mit dem Finanzierungssaldo des Staates der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen.
Bereinigte Ausgaben
2012 874,5 266,5 235,9 140,4 386,7
2011 869,1 275,8 232,9 140,0 379,6
Bereinigte Einnahmen
2012 853,2 244,5 231,8 139,1 392,8
2011 835,3 248,6 225,6 134,7 385,7
Finanzierungssaldo 2
2012 – 21,6 – 21,9 – 4,2 – 1,4 5,9
2011 – 33,9 – 27,2 – 7,3 – 5,3 6,0

Methodische Hinweise

Die vorläufigen Kassenergebnisse im ersten bis dritten Quartal 2012 beziehen sich auf den öffentlichen Gesamthaushalt (Kern– und Extrahaushalte des Bundes, der Länder, der Gemeinden und Gemeindeverbände und der Sozialversicherung sowie EU-Anteile). Ausführliche methodische Hinweise zur Kassenstatistik des öffentlichen Gesamthaushalts sind hier abrufbar.

Die Daten für das erste bis dritte Quartal 2011 wurden an den methodisch aktuellen Stand ange­passt. Bereits veröffentlichte Daten für diesen Berichtszeitraum werden damit revidiert.

Weitere Ergebnisse für den öffentlichen Gesamthaushalt im ersten bis dritten Quartal 2012 werden in der Fachserie 14, Reihe 2 „Vierteljährliche Kassenergebnisse des öffentlichen Gesamthaushalts“ voraussichtlich im Januar 2013 veröffentlicht.

(Statistisches Bundesamt 2012)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.