Wirtschaft

Offizielle US-Untersuchung zur Finanzkrise veröffentlicht

Der US-Kongress hat seine offizielle Untersuchung der Vorgänge zur Finanzkrise vorgelegt. Diese sei demnach „eine vermeidbare Katastrophe“ gewesen. Millionen von Dokumenten wurden gesichtet und mehr als 700 Zeugen verhört. Auf 576 Seiten wird ein niederschmetterndes Zeugnis für den Staat (Politik) und die Finanzwirtschaft ausgestellt, die zusammen mit den untätigen Regulierungs- und Aufsichtsbehörden die 11.000 Mrd. Dollar Verluste verschuldet hätten. Die Schulden bleiben den öffentlichen Haushalten auf Jahre hinaus, während die Banken schon wieder ihre Reue abgelegt haben und mit business as usual Milliardengewinne einfahren. Die bei der Vorstellung des Berichts häufig genannten Eigenschaften der Protagonisten dürften jedoch wieder einmal an dem heroischen Selbstverständnis der Finanzbranche abprallen: Irrwitz, Gier, Gutgläubigkeit und Blindheit. Der Ursprung der Krise gehe auf die Deregulierungen der Finanzwirtschaft unter US-Präsident Clinton zurück. Auch der Ex-Fed-Chef Greenspan habe einen großen Teil der Schuld, da er mit seinem (lange Zeit als Mode geltenden) Lob der Deregulierung dafür gesorgt habe, dass wichtige Sicherheitsmechanismen außer Kraft gesetzt wurden. Sein Nachfolger Bernanke und Ex-Präsident Bush hätten ebenfalls versagt, weil sie nicht rechtzeitig gegensteuerten.

Der US-Notenbankchef Bernanke sah derweil 12 der 13 größten US-Banken 2008 vor dem Aus:
US-Notenbankchef Bernanke hatte auf dem Höhepunkt der Finanzkrise 2008 eine weitaus pessimistischere Einschätzung der Lage als bislang bekannt: Demnach schätzte der Fed-Chef nur eine von 13 Großbanken als sicher ein (Name wurde nicht genannt), den Rest ortete er am Rande des Konkurses. Der Chefkontrolleur des US-Bankenrettungsfonds TARP, Neil Barofsky, hatte ebenfalls eine vernichtende Bilanz über den Zustand des US-Fiananzsystems gezogen: Mit Milliardenhilfen wurden zwar die Banken gerettet, damit habe man aber gleichzeitig die Saat für die nächste Krise gesät: Den Banken zu zeigen, dass man sie keinesfalls fallenlassen würde sei „ein Rezept für Katastrophen“ und für eine neue Finanzkrise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.