Panorama

Oktoberfest-Knigge – Stil & Etikette auf dem größten Volksfest der Welt

Wies‘n-Besuch heißt doch Feiern, Flirten und Spaß haben und nicht auch noch an Etikette-Regeln denken müssen. Und doch gilt, wenn Sie gewisse Regeln im gesellschaftlichen Umgang beachten, lebt es sich leichter.

Geschäftliche Termine auf dem Oktoberfest sind die besonderen Termine. Denn hier mischt sich Geselligkeit mit Geschäft und so manch einer stößt hier an seine Grenzen. Und gerade in Zeiten, in denen Umgangsformen wieder gefragter sind, man wieder Wert auf einen guten Umgangston legt, können einige wichtige Tipps helfen, das eine oder andere Fettnäpfchen bei seinem Vorgesetzten, Kollegen oder ausländischen Geschäftspartner zu vermeiden.

Welche Verhaltensweisen sind wichtig?

Als Gastgeber, speziell wenn Sie Mitarbeiter und Kunden eingeladen haben, sollten Sie sich mit dem Alkoholkonsum zurückhalten, um den Überblick zu bewahren. Wenn Sie merken, dass einer Ihrer Gäste ein wenig zu viel getrunken hat und am Tisch unangenehm auffällt, womöglich belästigt er die weiblichen Gäste oder gar andere Wies‘n-Besucher am Nachbartisch – sollten Sie sich dieser Person annehmen und sie notfalls in Begleitung eines Kollegen nach Hause schicken.

Wenn Sie rechtzeitig reagieren, können Sie sich und Ihrem Team sowie Ihren Kunden viel Ärger ersparen. Und zudem wahren Sie das Gesicht des anderen, da er sich vielleicht am nächsten Tag an gar nichts mehr erinnern kann.

Wie gehe ich mit unterschiedlichen Kulturen um?

Schon seit Jahrzehnten treffen auf dem Oktoberfest die unterschiedlichsten Kulturen zusammen. Dies bedurfte nicht erst der sogenannten Globalisierung.

Allerdings wird in den letzten Jahren immer mehr erwartet, dass man ein paar grundsätzliche Umgangsformen im Bezug auf ausländische Besucher einfach kennt und auch anwendet.

Generell gilt: Die nationale Identität eines Menschen wird weltweit respektiert. Allerdings sollten Sie die korrekten Umgangsformen der eigenen Kultur beherrschen und nicht durch Ihr Verhalten gegen Tabus eines Gastlandes verstoßen. Distanzieren Sie sich ebenfalls von politischen Äußerungen.

 

Wie finde ich den richtigen Platz für meine Gäste und mich?

Eine nicht ganz unwichtige Frage, die sich jeder im Vorfeld stellen sollte, ist: Was erwarten bzw. verbinden meine Gäste, Freunde oder Verwandte mit dem gemeinsamen Wies’n-Besuch? Soll es einfach pures Vergnügen sein? Will ich zusammen mit meinen Gästen ein gemütliches Mittagessen – begleitet von den Klängen der bayerischen Blaskapelle – einnehmen oder will ich Geschäftskontakte vertiefen? Und je nachdem was ich möchte, danach sollte auch der Platz ausgesucht werden.

Wenn ich mit den Freunden einfach nur Spaß haben will, dann heißt es: Mitten ins Getümmel. Möglichst einen Tisch in der Mitte des Zeltes, in der Nähe der Musik, denn hier gibt es Stimmung pur. Eine Box eignet sich hervorragend bei einem Wies’n-Besuch mit Geschäftspartnern. Man bekommt die Stimmung mit, ist jedoch etwas abgeschirmt von der großen Menge und kann sich noch relativ gut unterhalten.

Was ziehe ich an?

Ob groß oder klein, zierlich oder füllig, zum Oktoberfest wird Tracht getragen – und zwar von Besuchern aller Altersgruppen. Gerade bei der jungen Generation hat es sich in den vergangen Jahren zu einem wahren Trend entwickelt, wieder in Tracht auf der Wies’n zu erscheinen.

Die Damen kommen im Dirndl und die Herren in Lederhosen. Landhausmode ist derzeit out – nur wer echte Tracht trägt, liegt wirklich im Trend.

Tipps & Co.

Weitere wertvolle Tipps, damit ein Oktoberfestbesuch für Sie privat wie geschäftlich ein voller Erfolg wird, erhalten Sie in der „Oktoberfest-Knigge“. Sie kostet 4,95 € und ist erhältlich im Hugendubel München oder direkt über die Autorin, Lydia Morawietz unter www.morawietz-training.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.