Tipps & Tricks

Pakete versenden: schnell, aber vor allem sicher!

Ein wichtiges Serviceelement in unserer heutigen Dienstleistungsgesellschaft ist das so genannte Pakete versenden. Das Internet und der sich daraus entwickelnde Online-Versandhandel hat dieser Entwicklung nochmals Aufschub gegeben. Damit haben sich gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) neue Absatzpotenziale eröffnet. Allerdings nur, wenn sie beim Versand auf folgende, wichtige Dinge achten.

Pakete haben es in sich

Paket, Pakete, Versenden
Wer beim Pakete versenden auf Nummer Sicher gehen will, sollte folgende Tipps umsetzen. (Bild: GG-Berlin / pixelio.de)

KEP, hinter diesem Akronym steht die Kurier-, Express- und Paketbranche. Und diese hat es in puncto Umsatzzahlen durchaus in sich. So konnte sie, Angaben des Statista-Portals zufolge, ihren Umsatz in Deutschland stetig steigern. Im Jahr 2012 belief sich der Umsatz dieses Wirtschaftszweiges hierzulande auf rund 15,5 Milliarden Euro. Zu den umsatzstärksten Paketdiensten in Deutschland gehörten im Jahr 2011 die Unternehmen DHL (drei Milliarden Euro), DPD (1,5 Milliarden) und UPS (1,4 Milliarden Euro).

So transportieren Sie Ihr Paket sicher

Und die verlangen von den von ihnen versendeten Paketen einiges ab. So müssen diese einen Sturz aus 80 cm Fallhöhe schadlos überstehen können. Als Versandhändler gilt es hier die Pakete sicher zu verpacken, und zwar auch unter Zeitdruck. Schließlich ärgert einen Kunden nichts mehr, als dass die Vorfreude auf das von ihm bestellte Produkt durch Schäden am selbigen getrübt wird.

1 Die richtigen Verpackungsmaterialien verwenden

Um genau das beim Pakete versenden zu gewährleisten, sollten Sie stets die hierzu notwendigen Verpackungsmaterialien griffbereit haben. Das sind:

– ein stabiler Karton, quaderförmiger Karton
– Luftpolsterfolie
– Packband
– Kleinmesser
– Polstermaterial wie Styroporchips, Luftkissen oder maschinell erstelltes Knüllpapier

2 Umwickeln, befüllen, verkleben

Mit der Luftpolsterfolie umwickeln Sie den zu versendenden Gegenstand mehrfach und fixieren diesen anschließend mit dem Packband.

Danach füllen Sie den Boden des Kartons zu etwa zehn Zentimeter mit einem der oben vorgeschlagenen Polstermaterialien.

Nun legen Sie den in Luftpolsterfolie verpackten und mit Packband fixierten Artikel in den Karton und befüllen diesen dann weiterhin mit Polstermaterialien. Wichtig dabei: der Gegenstand selbst muss oben fünf bis zehn Zentimeter hoch bedeckt sein, sodass er sich im Paket nicht mehr hin und her bewegen lässt.

Jetzt verkleben Sie das Paket längs und quer zwei- bis dreimal mit Packband und dann sind Sie auch schon fast fertig.

3 Kosten fürs Pakete versenden berechnen lassen

Denn nun geht es an das Pakete versenden. Und hier haben wir zum Schluss noch einen kleinen Tipp parat, wie Sie hierbei Zeit und Geld sparen können. Auf für die Suche nach den günstigsten Versandkosten spezialisierten Online-Portalen, wie zum Beispiel Packlink, steht Ihnen ein Versandkostenrechner zur Verfügung. Dieser sucht Ihnen nach der Eingabe des Gewichts, der Maße sowie das Land in das Sie das Paket beziehungsweise die Pakete versenden möchten, den günstigsten Versandpartner. Im Anschluss brauchen Sie nur noch den Abholort und den -zeitpunkt eingeben.

 

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.