Technologie

Panasonic stellt Assistenzsysteme für Kranken- und Altenpflege vor

Der japanische Mischkonzern Panasonic hat drei neuartige Assistenzsysteme für die Versorgung in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen vorgestellt, die autonom mit Roboter-Know-How arbeiten.

HOSPI-Rimo ist ein autonom fahrender Roboter inklusive Bildschirm und Kamera. Mittels Sensoren kann er Hindernisse selbstständig umfahren. Ein eingebautes Flachdisplay samt Videochat-Möglichkeit und einer seniorengerechten Benutzerführung soll bettlägerige Patienten zur Kommunikation mit Ärzten oder der Familie dienen und so das überforderte Personal entlasten sowie die Patienten – insbesondere die älteren – vor einer Vereinsamung schützen. Der Assistent verfügt zudem über eine automatisierte Medikamentenausgabe, bei der jeder Patient die korrekte Dosis an Pillen und Dragees erhält. Das System kann dabei autonom verwendet oder auch durch einen Operator gesteuert werden.

Das zweite Assistenzsystem ist ein weitgehend autonom operierender Haarwaschautomat. Durch diese Routinearbeit soll ebenfalls das Personal entlastet werden. Der Hair Washing Robot verfügt über 24 menschenähnliche „Finger“ in Form von Gummirollen und kann die Haare reinigen, spülen und föhnen und sogar die Kopfhaut massieren. Das Gerät soll ab nächstem Jahr auf den Markt kommen.

Der dritte Pflegeautomat Nummer trägt den Namen RoboticBed und ist eine Mischung aus regulärem Krankenbett und Rollstuhl. Bettlägrige Patienten können einen Teil des Betts auf Knopfdruck abkoppeln, das sich dann sanft zu einem Stuhl aufrichtet mit einem Joystick und einem Elektromotor bewegen lässt. Weder bei der Verwandlung zum Rollstuhl noch bei der Rückverwandlung zum Bett muss der Patient dafür aufstehen. Das RoboticBed steht bereits kurz vor der Markteinführung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.