Wirtschaft

Personalien KW 43

Wechsel von Roland Koch zu Bilfinger Berger perfekt?
Laut dem Magazin Fokus soll der ehemalige Ministerpräsident von Hessen, Roland Koch (52), bereits in der kommenden Woche soll Koch einen Vertrag mit Deutschlands zweitgrößtem Baukonzern Bilfinger Berger unterschreiben. Koch soll nach den Informationen als Vorstandschef ein Jahresgehalt von 1,5 Millionen Euro beziehen. Zu Stellungsnahmen war keine der beiden Seiten zu erreichen. Der momentane Vorstandschef Herbert Bodner wird das Unternehmen zur Jahresmitte 2011 verlassen.

 

VW-Korruptionsaffäre | Indien fordert Schusters Auslieferung:
Dem früheren Manager der VW-Tochter Skoda, Helmuth Schuster, soll laut Vorwürfen zwei Millionen Euro von einem indischen Bundesstaat kassiert haben. Jetzt droht ihm in Indien ein Prozess und sieben Jahre Haft. Die indischen Behörden haben nun die Auslieferung des in Italien festgesetzten Helmuth Schuster beantragt. Vorangegangen waren jahrelange Ermittlungen. In Deutschland wurde er bereits im September wegen seiner Verstrickung in den VW-Korruptionsskandal zu zehn Monaten Haft auf Bewährung und einer Zahlung von 15.000 Euro verurteilt.

 

Märklin bekommt neuen Geschäftsführer, die Insolvenz wird aufgehoben:
Der Modellbahnhersteller Märklin wird die im Februar 2009 angemeldete Insolvenz zum Jahresende verlassen. Zudem bekommt das Unternehmen einen neuen Geschäftsführer.
Der bisherige Unternehmenschef Kurt Seitzinger übernimmt den Vorsitz des Unternehmensbeirats. Stefan Löbich, bislang beim Handelskonzern Würth beschäftigt, wird sein Nachfolger. Mitte Juli hatte Märklin ein positives Fazit für das erste Halbjahr 2010 verkündet. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von minus 1,5 auf plus 1,8 Mio. Euro zu.

 

Der frühere Chef der Postbank Wolfgang Klein geht zur Bawag:
Der ehemalige Chef der Postbank Wolfgang Klein (46) soll in Zukunft das Geschäft mit Privatkunden und kleinen Unternehmen bei der österreichischen Bank Bawag PSK leiten. Die österreichische Bank wird von dem amerikanischen Finanzinvestor Cerberus kontrolliert und hat kürzlich eine enge Kooperation mit der halbstaatlichen Post in Österreich verkündet.

 

Gregor Gnädig neues Vorstands-Mitglied bei REpower:
Der bisherige Chief Supply Chain Officer (CSCO) Lars Rytter Kristensen hat seinen Posten bei der REpower Systems AG in gegenseitigem Einverständnis beendet und ist als CSCO zurückgetreten. Gregor Gnädig (51), bis vor kurzem Vice President Project Execution bei Alstom Power und Managing Director für das Kraftwerksgeschäft in Großbritannien und Irland, wird im Rahmen einer Neuordnung der Zuständigkeiten im Vorstand der REpower Systems AG die neu geschaffene Funktion eines Chief Operating Officers (COO) übernehmen. Die Bündelung der Kernkompetenzen soll ein weiteres Wachstum auf den internationalen Märkten sichern.

 

IRENA-Chefin tritt zurück:
Berlin/Münster – Die Leiterin der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) Hélène Pelosse ist nach 15 Monaten im Amt zurückgetreten. Offenbar soll vor allem die mangelnde finanzielle Unterstützung von einigen Ländern der Grund für den Rücktritt gewesen sein. Die Nachfolge ist noch offen. Das IRENA-Sekretariat wird in Abu Dhabi aufgebaut, das IRENA-Innovationszentrums in Bonn. Die IRENA hat mittlerweile 143 Mitglieder.

 

Nachfolge für Starinvestor Buffet:
Der US-Starinvestor und Multimilliardär Warren Buffett (80) hat einen wichtigen Schritt zur Regelung seiner Nachfolge gemacht. Er berief den 39-jährigen Hedgefonds-Manager Todd Combs in eine führende Position seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway. Buffett habe zusammen mit seinem Partner Charlie Munger drei Jahre lang nach einer geeigneten Person gesucht.

 

Stefan Kirsten wird Finanzchef der Deutschen Annington:
Der ehemalige Finanzvorstand von ThyssenKrupp, Stefan Kirsten (49), wird Finanzchef bei Europas größtem Wohnungsunternehmen Deutsche Annington. Sein Vorgänger Manfred Püschel (58) verlässt das Unternehmen in gegenseitigem Einvernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.