Empfehlung

Peter Holzer: Heikle Botschaften – Teil 1: Einfache und schwierige Gesprächspartner

… aus unserer heute startenden zweiwöchentlichen Themenserie „Heikle Botschaften. Wirkungsvolle Strategien im Umgang mit dominanten Personen“ vom Unternehmensberater und Experten für intelligente Verhaltenslösungen Peter Holzer. Heute: „Einfache und schwierige Gesprächspartner“.

——-

Krisengespräche, wenn die Vertriebszahlen nicht stimmen. Kritikgespräche, wenn das Verhalten eines Mitarbeiters nicht in Ordnung war. Kündigungen, wenn es gar nicht mehr geht. Heikle Botschaften gehören zum Berufsalltag. Bei manchen Gesprächspartnern können wir die Botschaft relativ einfach übermitteln. Bei anderen tun wir uns schwerer. Das sind oft die Menschen, die gerne als dominant oder schwierig bezeichnet werden. Damit wir als Übermittler von heiklen Botschaften souverän wirken, brauchen wir je nach Gesprächspartner unterschiedliche Strategien. Doch woran erkenne ich, wie ich mich souverän verhalte?

Bevor wir unsere heikle Botschaft platzieren, müssen wir erkennen, mit wem wir es zu tun haben. Dazu schauen wir uns zwei Typen von Mensch und deren Körpersprache an. Denn Wirkung entsteht vor allem durch die Art und Weise, wie wir uns verhalten.

Freundlich wirkende Personen

Als Vertreter für eine freundliche Person nehmen wir die Stewardess. Ihre freundliche Wirkung entsteht vor allem durch vier körpersprachliche Muster:

1. Ihre Stimmlage bewegt sich auf und ab (eine Art „Singsang“).
2. Am Satzende geht die Betonung hoch.
3. Der Kopf wippt beim Sprechen leicht hin und her.
4. Die Handflächen sind nach oben gerichtet.

Stellen Sie sich vor, wie Sie gefragt werden: „Was möchten Sie trinken? … Zum Kaffee Milch und Zucker?“. Faustregel: Je weniger Verantwortung ein Mensch hat, desto eher beobachten Sie bei ihm die Verhaltensmuster einer Stewardess.


Lesen Sie auf Seite 2: Dagegen verhalten sich dominant wirkende Personen ganz anders.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.