Wirtschaft

PFH Göttingen, Inxmail, Olympiastadion, ICCA-Statistik, Starwood, …

Meldungen des Tages (17.05.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

Neuer Management-Studiengang an der PFH Göttingen

Ab 1. Oktober 2010 können Abiturienten den Studiengang Business Administration an der PFH Private Fachhochschule Göttingen aufnehmen. Dabei stehen je nach persönlichem Interesse und beruflichen Zielen drei wirtschaftsrelevante Schwerpunkte zur Wahl und ermöglichen so eine frühzeitige Spezialisierung. Der Studiengang umfasst 180 ECTS und schließt mit dem Bachelor of Science ab; er ist staatlich anerkannt und von der ZEvA akkreditiert. Die Hochschule führt ihn an ihren beiden Standorten Göttingen und Stade durch.

In den ersten beiden Semestern erwerben die Studierenden die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und damit das relevante theoretische Wissen, das sie für ihre spätere Spezialisierung benötigen. Ab dem dritten Semester legen sie sich auf eine von drei möglichen Studienrichtungen fest.

Über die jeweils fach- und branchenspezifischen Inhalte hinaus können die Studierenden bei übergreifenden Soft Skills-Seminaren, mit Fremdsprachenkursen sowie durch freiwillige nationale und internationale Praktika ihre persönlichen Fähigkeiten weiterentwickeln. Für Studierende, die einen konsekutiven Master-Studiengang an der PFH anschließen möchten, gibt es Sonderregelungen, um die zusätzlich benötigten 20 Creditpoints zu erreichen.

Info: www.pfh.de

 

Inxmail macht iPads im E-Mail-Marketing transparent

Ab sofort können Marketer in der E-Mail-Marketinglösung Inxmail Professional herausfinden, wie viele Newsletter-Abonnenten ihre E-Mails auf einem Apple iPad öffnen. Dafür hat Inxmail seine E-Mail-Marketinglösung vor der deutschen Markteinführung des iPads hinsichtlich der Berichte erweitert.

Inxmail Professional bietet verschiedene Möglichkeiten zur Sicherung der Qualität im E-Mail-Marketing. Seit neuestem gehört dazu eine Vorschau von E-Mailings im iPhone Posteingang. Der in der Software integrierte Darstellungstest umfasst E-Mail-Ansichten in Form automatisierter Screenshots in 28 internationalen und länderspezifischen E-Mail-Programmen, Webmailern und Smartphones.

Info: www.inxmail.de

 

Public Viewing im Olympiastadion

Erstmalig können die VIP-Gäste des Münchner Olympiastadions beim Public Viewing auf das exklusive Ambiente und den gewohnten Service im Ehrengastbereich des Münchner Olympiastadions zählen. Am 13., 18. und 23. Juni 2010 spielt die deutsche Nationalmannschaft gegen die Mannschaften aus Australien, Serbien und Ghana in Südafrika. Zu diesen Terminen verwandelt die Zächel AG gemeinsam mit den Caterern von Arena One die Ehrengastbereiche des Münchener Olympiastadions in VIP Lounges.

Geplant sind neben einer komplett neuen Einrichtung auch Designer Lounges, ein Live DJ sowie Flachbild Monitore zur Übertragung im Hospitality-Bereich. Die Ehrengastbereiche öffnen jeweils zwei Stunden vor Anpfiff und schließen zwei Stunden nach Abpfiff.

Info: www.zaechel-ag.de

 

ICCA-Statistik 09: Berlin auf Platz vier

Berlin zählt zu den vier bedeutendsten Standorten für Verbandskongresse weltweit. Das belegt die aktuelle Statistik der International Congress & Convention Association (ICCA) für das Jahr 2009. Mit 129 Veranstaltungen von internationalen Verbänden verbesserte sich die deutsche Hauptstadt darin um einen Platz und ließ Metropolen wie Singapur (119) hinter sich. Die führenden Destinationen im Ranking sind Wien (160), Barcelona (135) und Paris (131).

Info: www.iccaoworld.org , www.b-c-o.com

 

Gebündeltes Angebot für Tagungen und Kongresse

Frankfurt Convention Square heißt die neue Kooperation zwischen Congress Frankfurt, der Serviceabteilung der Messe Frankfurt, die Kongresse und Tagungen auf dem Messegelände betreut, und den benachbarten Hotels Maritim Hotel Frankfurt, Frankfurt Marriott Hotel und Mövenpick Hotel Frankfurt City.

Auf dem Gelände der Messe Frankfurt, mit einer Kapazität von 345.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, finden Besucher und Aussteller im Congress Center, im Forum und in der Festhalle kombinierbare Säle für große Veranstaltungen. Dazu bieten die drei Hotels mit über 1.400 Zimmern sowohl Unterkunftsmöglichkeiten als auch die Infrastruktur für Rahmenveranstaltungen. Informationen, Kontingente und Reservierungen erhalten Interessierte nun aus einer Hand.

Info: www.frankfurt-convention-square.com

 

Starwood lanciert SPG Free Weekends

Starwood startet ab sofort die Aktion SPG Free Weekends. Damit erhalten Reisende für jeden dritten Aufenthalt in einem Starwood Hotel eine Gratisübernachtung an einem Wochenende. Sowohl neue, als auch bereits bestehende Mitglieder des Bonusprogramms Starwood Preferred Guest (SPG), die zwischen dem 1. Mai und dem 31. Juli 2010 drei Aufenthalte in einem Starwood Hotel buchen, können an dieser Aktion teilnehmen. Dabei gibt es weder bei der Anzahl der gesammelten Bonusnächte noch bei deren Kombinationen Begrenzungen.

SPG Mitglieder können ihre Prämien zwischen 7. Mai und 19. Dezember 2010 freitags, samstags und/oder sonntags in über 920 teilnehmenden Starwood Hotels einlösen. Ausgewählt werden kann unter Hotels und Resorts der neun weltweit vertretenen Marken – darunter W, St. Regis, Aloft, Westin und Sheraton. Die SPG Philosophie, dass es keine Sperrzeiten bei der Einlösung des Guthabens gibt, gilt auch bei dieser Sonderaktion: Wenn ein Standard Zimmer verfügbar ist, dann bekommt der Gast es auch.

Info: www.spg.com/freeweekends

 

Fast 16.500 Messebesucher in Nürnberg

Die diesjährige Parallelität der drei Veranstaltungen Powtech, TechnoPharm und dem Weltkongress für Partikeltechnologie (WCPT6), machte das Nürnberger Messezentrum für vier Tage zu Europas Treffpunkt für Verfahrenstechniker, Prozessingenieure, Produktionsleiter und Wissenschaftler. Die fast 1.000 Aussteller präsentierten ihre Produkte und Innovationen den über 16.490 Messebesuchern aus Branchen wie Chemie, Pharma und Food. Im Rahmen des WCPT6 diskutierten während der Messelaufzeit täglich rund 800 Teilnehmer aus mehr als 30 Ländern über aktuelle Ergebnisse aus allen Bereichen der Partikeltechnologie.

Gerade die Entwicklung der Fachbesucher des Messedoppels Powtech und TechnoPharm stellte sich 2010 sehr erfreulich dar. Nicht nur die Zahl der Fachbesucher (2008: 15.117, davon 30 Prozent international) wuchs auf 16.490 an. Aus 74 Ländern (2008: 70 Länder) kamen die Besucher an den drei Messetagen in die Hallen und zu den Ständen der Aussteller, um sich über Neuheiten und Innovationen zu informieren. Die Hitliste der Besucherländer führten neben Deutschland, Österreich, die Schweiz, Italien, die Tschechische Republik und die Niederlande an. Darüber hinaus reisten Besucher aus Japan, Israel, Saudi-Arabien, Singapur, Australien oder Nigeria nach Nürnberg.

Info: www.powtech.de

 

Aventem im Einsatz auf der Hannover Messe

Vom 19. bis 23. April fand in Hannover wieder die weltweit größte Industriemesse statt. Rund 150.000 Besucher kamen zu der Veranstaltung, über 6.000 Aussteller aus 64 Ländern präsentierten sich in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Der technische Dienstleister Aventem verantwortete bei den Messeauftritten unter anderem von EWE und dem VDI die Beschallung, Beleuchtung und Bildtechnik.
Für EWE realisierte das Hildener Unternehmen die Standbeleuchtung und die Beschallung und installierte zudem zehn TFT-Displays sowie eine 3 x 1,5 Meter große LED-Wand mit 4 mm Pixelabstand sowie zwei Kamerazüge, um dem Publikum die von Wigald Boning präsentierte „EWE trio Smart Box“ anschaulich zu präsentieren. EWE ist ein norddeutscher Rundumversorger mit Angeboten im Bereich Strom, Gas, Wasser, Fernwärme und Telekommunikation.

Für einen deutschen Hersteller von Systemkomponenten für Klimatechnik und Netzwerke setzte Aventem zwei Splittwände, die aus 16 beziehungsweise neun stegarmen NEC 46 Zoll TFTs bestanden, sowie über 40 weitere Displays mit CF-Playern ein. Auch für den Verein Deutscher Ingenieure (VDI), der sich in der Halle 2 den Messebesuchern präsentierte, verantwortete der technische Dienstleister sämtliche Beschallungs-, Beleuchtungs- und Bildtechnik.

Info: www.aventem.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.