Neue Medien

Plattform entwickelt, mit der sich die einflussreichsten Tweeter …

… einem speziellen Thema finden lassen.

 

Informatiker der Northwestern University (USA) haben kürzlich die Website pulseofthetweeters.com gestartet. Ziel des Projektes war es, ein Tool zu generieren, mit dem sich feststellen lässt, wer beim twittern tatsächlich den größten Einfluss erreicht. 

 

Das Projekt entstand aus der Doktorarbeit von Ramanathan Narayanan. Er wollte den normalen Twitter-Anwender angesichts von 50 Mio. Tweets täglich entlasten, in dem er die Relevanz der Inhalte vergleicht. Unter Verwendung von Techniken wie dem Data Mining lässt sich herausfinden, welche Tweets beispielsweise von Experten in einer bestimmten Disziplin (Politik, Wirtschaft, Recht, IT…) gelesen werden.

 

Die ersten Ergebnisse zeigen, dass wer die meisten Follower bei Twitter hat, nicht automatisch auch die meisten Menschen erreicht. Gibt man beispielsweise auf Deutschland bezogen das Schlag- und Reizwort „Sarrazin“ ein, ergibt sich ein Ranking auf der Basis von 2.719 Tweets. Angeführt von „zeitonline“ , „SPIEGEL_alles“  und „spdde“ . Auf Platz 4 und 5 finden sich mit „bov“ „pantoffelpunk“ jedoch bereits private Nutzer, obwohl diese weitaus weniger Follower haben als das auf Platz 6 plazierte „sternde“ .

 

Die Homepage zeigt auch zu jedem User die Zahl der Friends und Follower, wenn man mit der Maus über die entsprechende Position fährt und ist mit der Twitter-Seite der Homepage des Users verlinkt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.